Die filmischen Lebensstationen von

Rainer Werner Fassbinder

 

Zurück zur Biografie

  

 

 

   

1965

Bekanntschaft mit Christoph Roser.

Drehbuch zu dem Stück Nur eine Scheibe Brot.

Beginn der Freundschaft mit Irm Hermann.

Erster Kurzfilm Der Stadtstreicher, RWF Darsteller (Mann in Lederjacke).

1966

Bis 31. Mai Schauspielunterricht beim Fridl-Leonhard-Studio in München.

Gewinnt den 3. Preis bei einem Dramen-Wettbewerb mit dem Drehbuch zu Nur eine Scheibe Brot.

Drehbuch zu dem Stück Parallelen.

(Anm.: keine weiteren Informationen vorhanden, R.K.)

Kurzfilm Das kleine Chaos, RWF: Regie, Drehbuch, Darsteller (Franz).

Lernt Daniel Schmid kennen.

Drehbuch zu Tischtennis.

(Anm.: Laut Werkschau nicht realisiert, R.K.)

Regieassistenz bei Max Willutzki in Ein Platz für G.

Schreibt Drehbuch zu Tropfen auf heisse Steine (nicht realisiert),  Uraufführung beim Theaterfestival München im Mai 1985.

Drehbuch und Regie zu dem Film This Night; (verschollen, Roser Film, 8 mm).

1967

Beginn der Freundschaft mit Hanna Schygulla.

Rolle in dem Film Tonys Freunde von Paul Vasil; RWF: Darsteller (Mallard).

Rolle in Mit Eichenlaub und Feigenblatt von Franz-Josef Spieker.

Schreibt zusammen mit Susanne Schimkus das Drehbuch zu dem Stück Der 1. Mai (nicht realisiert).

Lernt Ulli Lommel kennen.

Erste Rolle beim Action-Theater; RWF: Teresias, der Bote in Antigone.

August

Beginn der Freundschaft mit Ursula Strätz, Peer Raben und Kurt Raab.

Oktober

Theater-Premiere von Leonce und Lena (Action-Theater), RWF: erste Bühnenregie zusammen mit Peer Raben und Darsteller (Valerio).

Dezember

Theater-Premiere von Die Verbrecher (Action-Theater), RWF: Regie, Darsteller (Kellner Tunichtgut).

1968

Rolle in Jean-Marie Straubs Film Der Bräutigam, die Komödiantin und der Zuhälter.

Rolle in Krankheit der Jugend von Ferdinand Bruckner, RWF: Darsteller (Freder, der Zuhälter).

Februar

Theater-Premiere von Zum Beispiel Ingolstadt (Büchner-Theater), RWF: Regie.

April

Theater-Premiere von Katzelmacher (Action-Theater), RWF: Regie zusammen mit Peer Raben.

April

Theater-Premiere von Axel Caesar Haarmann (Action-Theater), Regie: Kollektiv.

Juli bis Ende 1968

Gründung antiteater. Zuerst wurde im Büchner-Theater, dann in der Akademie der Künste und zuletzt in der Schwabinger Szenekneipe "Witwe Bolte" gespielt, wo Ende 1969 der Wirt der Gruppe kündigte.

Juli

Theater-Premiere von Mockinpott (antiteater), RWF: Regie, Schnitt (?).

August

Theater-Premiere von Orgie Ubuh (antiteater), RWF: Regie.

Oktober

Theater-Premiere von Iphigenie auf Tauris (antiteater), RWF: Regie.

Dezember

Theater-Premiere von Ajax (antiteater), RWF: Regie.

Der amerikanische Soldat (antiteater), RWF: Regie zusammen mit Peer Raben.

1969

Schreibt das Drehbuch zu Fernes Jamaica von Peter Moland.

Rolle in dem Film Alarm von Dieter Lemmel; RWF: Darsteller (Mann in Uniform).

Rolle in dem Film Al Capone im deutschen Wald von Franz Peter Wirth, RWF Darsteller (Heini).

Lernt Margarethe von Trotta und Günther Kaufmann kennen.

Rolle in dem Film Frei bis zum nächsten Mal von Korbinian Köberle, RWF: Darsteller (Mechaniker).

Regie und Drehbuch zu dem Stück Gewidmet Rosa von Praunheim.

Februar

Theater-Premiere von Die Bettleroper (antiteater), RWF: Regie.

März

Theater-Premiere von Preparadise sorry now (antiteater); RWF: Drehbuch, Regie: Peer Raben.

April

Dreharbeitern zu Liebe - kälter als der Tod, RWF: Drehbuch, Regie, Darsteller (Franz Walsch).

Juni

Interview für "Filmkritik".

Juni

Theater-Premiere von Anarchie in Bayern (antiteater im Werkraumtheater), RWF: Drehbuch, Regie zusammen mit Peer Raben.

26. Juni

Uraufführung von Liebe - kälter als der Tod bei den Berliner Filmfestspielen.

Juli

Lernt Harry Baer kennen.

August

Drehbeginn zu Katzelmacher.

September

Theater-Premiere Das Kaffeehaus von Goldini im Schauspielhaus Bremen. Regie: Peer Raben/ RWF.

Okt./Nov.

Dreharbeiten zu Götter der Pest.

8. Oktober

Uraufführung von Katzelmacher bei der Mannheimer Filmwoche, RWF: Drehbuch, Regie, Darsteller (Jorgos).

28. November

Preis der "Darstellenden Künste" im Audimax der Universität Mainz.

Dezember

13 anberaumte Drehtage für Warum läuft Herr R. Amok?.

20. Dezember

Theater-Premiere von Werwolf im Berliner Forumtheater (antiteater), RWF: Regie, Drehbuch zusammen mit Harry Baer.

1970

Rolle in dem Film Mathias Kneißl von Reinhard Hauff.

Rolle in dem Film Der plötzliche Reichtum der armen Leute von Kombach von Volker Schlöndorff; RWF: Darsteller (Fleckelbauer).

Kleine Rolle in dem Film Supergirl von Rudolf Thome, RWF: Darsteller (Passant).

Januar

Dreharbeiten zu Rio das Mortes.

Februar

Dreharbeiten zur TV-Inszenierung Das Kaffeehaus.

2. Februar

Der SDR sendet Ende einer Kommune von Joachim von Mengershausen. Thema: Die Produktionsformen des Münchner antiteaters.

April

Dreharbeiten zu Whity.

4. April

Uraufführung von Götter der Pest in Wien (Viennale).

10. April

Sendetermin des Hörspiels Preparadise sorry now (SDR).

Mai

Beginn der Dreharbeiten zu Die Niklaskauser Fart.

18. Mai

WDR 3 sendet Das Kaffeehaus.

Mai

Evangelischer Filmpreis, FIPRESCI-Preis und Bundesfilmpreis für Katzelmacher.

28. Juni

Auf der Berlinale wird Warum läuft Herr R. Amok? gezeigt.

August

Beginn der Dreharbeiten zu Der amerikanische Soldat.

September

Beginn der Dreharbeiten zu Warnung vor einer heiligen Nutte.

26. September

HR 3 sendet Das Kaffeehaus.

9. Oktober

Uraufführung von Der amerikanische Soldat bei den Mannheimer Filmwochen.

16. Oktober

Sendetermin des Hörspiels Ganz in Weiss (Bayerischer Rundfunk); RWF: Buch und Regie.

26. Oktober

TV-Ausstrahlung von Die Niklaskauser Fart (ARD).

November

Theater-Premiere von Das brennende Dorf im Schauspielhaus Bremen.

Beginn der Dreharbeiten zu Pioniere in Ingolstadt.

1971

Gründung des Filmverlags der Autoren.

In Fernsehen und Film schreibt RWF seine Liebeserklärung an Douglas Sirk.

Januar

Theater-Premiere von Pioniere in Ingolstadt im Schauspielhaus Bremen.

Interview mit Klaus Eder.

18. Januar

TV-Ausstrahlung von Liebe - kälter als der Tod.

20. Januar

Bayern 3 sendet Das Kaffeehaus.

26. Januar

Uraufführung des Films Der plötzliche Reichtum der armen Leute von Kombach im Fernsehen.

27. Januar

WDR 3 zeigt Fassbinder produziert: Film Nr. 8 von Michael Ballhaus und Dietmar Buchmann (Thema: Fassbinder bei den Dreharbeiten zu Der amerikanische Soldat).

15. Februar

TV-Ausstrahlung von Rio das Mortes.

15. Mai

Sendetermin des Hörspiels Iphigenie auf Tauris von J.W. v. Goethe im WDR.

19. Mai

TV-Ausstrahlung von Pioniere in Ingolstadt (ZDF).

28. Mai

Deutsche Erstausstrahlung von Mathias Kneißl von Reinhard Hauff.

Juni

Theater-Premiere von Die bitteren Tränen der Petra von Kant in Frankfurt/Main, Experimenta.

2. Juli

Uraufführung von Whity auf den Berliner Flmfestspielen.

26. August

Eheschließung mit Ingrid Caven.

28. August

Uraufführung von Warnung vor einer heiligen Nutte (Venedig, Biennale).

August

Interview mit Kurt Habernoll.

Beginn der Dreharbeiten zu Der Händler der vier Jahreszeiten.

28. Dezember

Theater-Premiere von Bremer Freiheit (Schauspielhaus Bremen).

1972

Erscheinen der Theatertexte zu Das Kaffeehaus / Bremer Freiheit / Blut am Hals der Katze.

Biennale Venedig: Christian Braad Thomsen dreht dort ein Fassbinder-Interview für das Dänische Fernsehen.

Januar

Beginn der Dreharbeiten zu Die bitteren Tränen der Petra von Kant.

22. Januar

TV-Ausstrahlung von Warnung vor einer heiligen Nutte (NDR 3).

10. März

TV-Ausstrahlung von Der Händler der vier Jahreszeiten (ZDF).

März

Beginn der Dreharbeiter zu Wildwechsel.

April - August

Dreharbeiten der TV-Serie Acht Stunden sind kein Tag.

5. Mai

Sendetermin des Hörspiels Keiner ist böse und keiner ist gut (Bayerischer Rundfunk).

19. Mai

TV-Ausstrahlung von Warnung vor einer heiligen Nutte (HR 3).

28. Juni

Uraufführung von Die bitteren Tränen der Petra von Kant (Filmfestspiele Berlin).

8. August

TV-Ausstrahlung (ZDF) von Götter der Pest.

September

Dreharbeiten zu Bremer Freiheit.

Sept./Oktober

Teildreharbeiten zu Fontane Effi Briest (Abbruch wegen Erkrankung des Hauptdarstellers).

19. September

TV-Ausstrahlung (ZDF) von Der amerikanische Soldat.

29. Oktober

TV-Ausstrahlung (ARD) des 1. Teils von Acht Stunden sind kein Tag.

Dezember

Theaterpremiere von Liliom im Schauspielhaus Bochum.

8. Dezember

Zweite Ausstrahlung (ARD) von Warum läuft Herr R. Amok?.

17. Dezember

TV-Ausstrahlung (ARD) des 2. Teils von Acht Stunden sind kein Tag.

27. Dezember

TV-Ausstrahlung (S 3) von Bremer Freiheit.

30. Dezember

Uraufführung von Wildwechsel in München.

1973

Erscheinen der Schallplatte "Antiteater's Greatest Hits", erschienen bei Kuckuck, Nr. 2640102.

Rolle in dem Film Zärtlichkeit der Wölfe von Ulli Lommel, RWF: Darsteller (Wittkowski).

Ehescheidung mit Ingrid Caven.

Interview mit Corinna Brocher.

Zweite Drehpause zu Fontane Effi Briest.

Erscheinen des Buches von Wolfgang Limmer: "Rainer Werner Fassbinder".

Januar

Theaterpremiere von Bibi im Schauspielhaus Bochum.

9. Januar

TV-Ausstrahlung von Wildwechsel (SFB).

21. Januar

TV-Ausstrahlung (ARD) des 3. Teils von Acht Stunden sind kein Tag

Januar - März

Dreharbeiten zu Welt am Draht.

17. Februar

TV-Ausstrahlung (RB III) von Bremer Freiheit.

18. Februar

TV-Ausstrahlung (ARD) des 4. Teils von Acht Stunden sind kein Tag

8. März

TV-Wiederholung von Pioniere in Ingolstadt (ZDF).

18. März

TV-Ausstrahlung (ARD) des 5. Teils von Acht Stunden sind kein Tag

1. April

Der WDR sendet in Glashaus - TV Intern einen Film zum Thema Acht Stunden sind kein Tag.

Mai

Dreharbeiten zu Nora Helmer.

12. Juli

Uraufführung des Films Zärtlichkeit der Wölfe von Ulli Lommel (Filmfestspiele Berlin).

Juli - September

Dreharbeiten zu Martha.

September

Dreharbeiten zu Angst essen Seele auf.

8. September

TV-Ausstrahlung (HR III) von Bremer Freiheit.

17. September

TV-Ausstrahlung (ARD) von Katzelmacher.

24. September

TV-Ausstrahlung (WDR III) von Bremer Freiheit.

24. Oktober

TV-Ausstrahlung (ARD) des 1. Teils von Welt am Draht.

26. Oktober

TV-Ausstrahlung (ARD) des 2. Teils von Welt am Draht.

6. November

TV-Ausstrahlung (SR) von Bremer Freiheit.

19. November

TV-Ausstrahlung (ARD) von Die bitteren Tränen der Petra von Kant.

Dezember

Theaterpremiere von Hedda Gabler in Berlin, Volksbühne.

1974

Rolle in dem Film 1 Berlin Harlem von Lothar Lambert.

Übernahme der Leitung des Frankfurter "Theaters am Turm" (TaT).

3. Januar

TV-Ausstrahlung (WDR III) von Warnung vor einer heiligen Nutte.

3. Februar

TV-Ausstrahlung (SR) von Nora Helmer.

5. März

Uraufführung von Angst essen Seele auf in München.

März

Interview  mit Hans Günther Pflaum.

April bis Juli

Dreharbeiten zu Faustrecht der Freiheit.

Mai

Theaterpremiere von Die Unvernünftigen sterben aus in Frankfurt/M., Schauspielhaus.

8. Mai

TV-Wiederholung von Der Händler der vier Jahreszeiten (ZDF).

28. Mai

TV-Ausstrahlung (ARD) von Martha.

Juni

Interview  mit Wilfried Wiegand.

28. Juni

Uraufführung von Fontane Effi Briest in Berlin (Filmfestspiele).

Juli

Dreharbeiten zu Wie ein Vogel auf dem Draht.

September

Theaterpremiere von Germinal am TaT.

Oktober

Theaterpremiere von Fräulein Julie am TaT.

November

Interview  mit Jacques Grant.

3. November

TV-Wiederholung (ARD) des 1. Teils von Acht Stunden sind kein Tag

1. November

TV-Wiederholung (ARD) des 2. Teile von Acht Stunden sind kein Tag

Dezember

Theaterpremiere von Onkel Wanja am TaT.

1975

12. Januar

Erscheinen des Buches von Peter W. Jansen / Wolfram Schütte "Rainer Werner Fassbinder".

12. Januar

TV-Wiederholung (ARD) des 3. Teils von Acht Stunden sind kein Tag

12. Januar

TV-Wiederholung (ARD) des 3. Teils von Acht Stunden sind kein Tag

9. Februar

TV-Wiederholung (ARD) des 4. Teils von Acht Stunden sind kein Tag

Februar-März

Dreharbeiten zu Mutter Küsters' Fahrt zum Himmel.

23. März

TV-Wiederholung (ARD) des 5. Teils von Acht Stunden sind kein Tag

April-Mai

Dreharbeiten zu Angst vor der Angst.

22. April 1975

TV-Ausstrahlung (ORF1) der Sendung Auf dem Trümmerfeld der Träume. Eine Filmanalyse über die Melodramen des Douglas Sirk von Wolfgang Limmer. Gesprächspartner: Rainer Werner Fassbinder, Claude Chabrol und Johnny Hallyday.

Mai

Interview  mit Horst Köpke und Wolfram Schütte.

5. Mai

TV-Ausstrahlung (ARD) von Wie ein Vogel auf dem Draht.

30. Mai

Uraufführung von Faustrecht der Freiheit.

Juni

Fortgang vom TaT (Frankfurt/Main)

7. Juli

Voraufführung von Mutter Küsters' Fahrt zum Himmel in Berlin.

8. Juli

TV-Ausstrahlung (ARD) von Angst vor der Angst.

Oktober

Teildreharbeiten zu Satansbraten.

Okt.-November

Dreharbeiten zu Schatten der Engel (von Daniel Schmid).

November

Interview  mit Hansheinz König.

Rolle in dem Film Schatten der Engel (von Daniel Schmid).

Nov./Dezember

Dreharbeiten zu Ich will doch nur, dass ihr mich liebt.

1976

2. Januar

Uraufführung von Mutter Küsters' Fahrt zum Himmel in Berlin.

Januar

Interview  mit Wolfram Schütte.

Jan.-Februar

Weitere Dreharbeiten zu Satansbraten.

31. Januar

Uraufführung von Schatten der Engel auf dem Solothurner Festival.

Erscheinen des Buches von Tony Ryans: "Fassbinder".

Erscheinen des Bandes von Hans Günther Pflaum / "Rainer Werner Fassbinder: Das bißchen Realität, das ich brauche".

Der Filmtext zu Schatten der Engel erscheint bei 2001 (Frankfurt/Main).

März

Bei Suhrkamp erscheint Der Müll, die Stadt und der Tod als Buch.

20. März

Der WDR sendet die TV-Talkshow Je später der Abend (Talkmaster: Reinhard Münchenhagen).

23. März

TV-Ausstrahlung (ARD) von Ich will doch nur, dass ihr mich liebt.

9. April

TV-Wiederholung (ARD) von Welt am Draht (Teil 1 und 2).

Fassbinders Drehbuch Die Erde ist unbewohnbar wie der Mond nach dem gleichnamigen Roman von Gerhard Zwerenz, in dem es um Bauspekulation in Frankfurt geht, wird von der Projektkommission der FFA durch zwei Instanzen abgelehnt. Fassbinder hatte Zwerenz' Roman aber auch als Vorlage für sein Theaterstück Der Müll, die Stadt und der Tod benutzt (das zunächst vom Suhrkamp-Verlag ausgeliefert, dann aufgrund einiger "antisemitischer" Dialogstellen wieder zurückgezogen wurde), und Daniel Schmids Film Schatten der Engel  nach Fassbinders Stück und mit Fassbinder in der Hauptrolle kommt ins Kino; Schnittauflagen der FSK - eben jene Dialogstellen - werden ignoriert.

Rolle in dem Film Adolf und Marlene (von Ulli Lommel).

Erscheinen der Theatertexte zu Das brennende Dorf / Die bitteren Tränen der Petra von Kant / Der Müll, die Stadt und der Tod.

April-Juni

Dreharbeiten zu Chinesisches Roulette.

21. Juni

HR III sendet den Versuch eines Psychogramms - Zeitgenossen: Rainer Werner Fassbinder von Gert Ellinghaus.

Die israelische Delegation verlässt aus Protest die Filmfestspiele in Cannes wegen Daniel Schmids Film Schatten der Engel.

September

Theaterpremiere von Frauen in New York, Hamburg, Schauspielhaus.

3. September

Deutsche Erstaufführung von Schatten der Engel.

7. Oktober

Uraufführung von Satansbraten auf den Mannheimer Filmwochen.

Okt.-Dezember

Dreharbeiten zu Bolwieser.

16. November

Uraufführung von Chinesisches Roulette in Paris (Festival).

30. November

TV-Wiederholung (ARD) von Martha.

1977

Rosa von Praunheim fordert von Fassbinder mehr Chancen für den Nachwuchs.

Fassbinder scheidet als Gesellschafter aus dem "Filmverlag der Autoren" aus.

Rolle in dem Film Der kleine Godard... (von Hellmuth Costard).

März

Der WDR lehnt die Verfilmung von Gustav Freytags Soll und Haben ab.

Dreharbeiten zu Frauen in New York.

15. April

Deutsche Erstaufführung des Films Adolf und Marlene (von Ulli Lommel).

April-Juni

Dreharbeiten zu Eine Reise ins Licht - Despair.

22. April

Deutsche Erstaufführung von Chinesisches Roulette.

Juni

Interview  mit Hellmuth Karasek und Wolfgang Limmer.

21. Juni

TV-Ausstrahlung (ARD) von Frauen in New York.

Juli

Interview  mit Kurt Joachim Fischer.

25. Juli

TV-Ausstrahlung (ZDF) von Angst essen Seele auf.

31. Juli

TV-Ausstrahlung (ZDF) von Bolwieser.

Herbst

Interview  mit Norbert Sparrow

Oktober

Dreharbeiten der Fassbinder-Episide zu Deutschland im Herbst.

1978

Erscheinen des Theatertextes zu Der Müll, die Stadt und der Tod.

Januar-März

Dreharbeiten zu Die Ehe der Maria Braun

Januar

Interview  mit Peter W. Jansen.

Februar

Interview  mit Helga Schlumberger

3. März

Uraufführung der ersten Rohfassung von Deutschland im Herbst (Berlin Filmfestspiele).

17. März

Erstaufführung der Endfassung von Deutschland im Herbst.

18. März

S3 sendet Lebensläufe: Rainer Werner Fassbinder im Gespräch von Peter W. Jansen.

5. April

TV-Wiederholung von Der Händler der vier Jahreszeiten.

19. Mai

Uraufführung von Eine Reise ins Licht - Despair, Filmfestival Cannes.

Rolle in dem Film Bourbon Street Blues.

Produzent des Films Spiel der Verlierer von Christian Hohoff.

8. Juni

Uraufführung des Films Der kleine Godard... (von Hellmuth Costard).

Juni

Tod von Armin Meier (Fassbinders Lebensgefährte).

Juni

Interview  mit Renate Klett.

22. Juni

TV-Wiederholung (S3) von Nora Helmer.

Juli-August

Dreharbeiten zu In einem Jahr mit 13 Monden.

August

Interview  mit Daniel Sauvaget.

11. August

TV-Wiederholung (ARD) von Angst vor der Angst.

17. November

Uraufführung von In einem Jahr mit 13 Monden in Frankfurt/Main.

Dez.78-Jan.79

Dreharbeiten zu Die dritte Generation.

1979

Februar

Interview  mit Wolfram Schütte.

20. Februar

Uraufführung von Die Ehe der Maria Braun, Berlin, Filmfestpiele.

13. Mai

Uraufführung von Die dritte Generation in Cannes.

Juni 79-April 80

Dreharbeiten zu Berlin Alexanderplatz.

August

Interview  mit Jochen Schütze.

Oktober

Fassbinder erhält den Visconti-Preis der italienischen Filmkritiker.

Hauptpreis beim Festival in Figuera do Foz (Portugal) für Die Ehe der Maria Braun.

1980

Bei 2001 Frankfurt/M. erscheint das Arbeitsjournal zu Berlin Alexanderplatz (Mitautor: Harry Baer).

März

Interview  mit Hans Günther Pflaum.

Juli-September

Dreharbeiten zu Lili Marleen.

August

Interview  mit Ina Ginsburg.

25.-27. August

Pressevorführung von Berlin Alexanderplatz in München.

28. Aug.-8. Sept.

Voraufführung von Berlin Alexanderplatz in Venedig (Biennale).

Oktober

Interview  mit Bodo Fründt und Michael Jürgs.

12. Oktober

TV-Ausstrahlung (ARD) des 1. Teils Berlin Alexanderplatz

13. Oktober

TV-Ausstrahlung (ARD) des 2. Teils Berlin Alexanderplatz

20. Oktober

TV-Ausstrahlung (ARD) des 3. Teils Berlin Alexanderplatz

27. Oktober

TV-Ausstrahlung (ARD) des 4. Teils Berlin Alexanderplatz

3. November

TV-Ausstrahlung (ARD) des 5. Teils Berlin Alexanderplatz

10. November

TV-Ausstrahlung (ARD) des 6. Teils Berlin Alexanderplatz

17. November

TV-Ausstrahlung (ARD) des 7. Teils Berlin Alexanderplatz

24. November

TV-Ausstrahlung (ARD) des 8. Teils Berlin Alexanderplatz

1. Dezember

TV-Ausstrahlung (ARD) des 9. Teils Berlin Alexanderplatz

8. Dezember

TV-Ausstrahlung (ARD) des 10. Teils Berlin Alexanderplatz

15. Dezember

TV-Ausstrahlung (ARD) des 11. Teils Berlin Alexanderplatz

22. Dezember

TV-Ausstrahlung (ARD) des 12. Teils Berlin Alexanderplatz

29. Dezember

TV-Ausstrahlung (ARD) des 13. Teils und des Epilogs von Berlin Alexanderplatz

1981

16. Januar

Uraufführung von Lili Marleen in München.

Rolle in dem Film Polnischer Sommer von Jürgen Flimm, RWF: Darsteller (Babiuch).

Dreharbeiten zu Lola.

Dreharbeiten zu Die Sehnsucht der Veronika Voss.

Dreharbeiten zu Kamikaze 1989 (Regie: Wolf Gremm).

1982

Dreharbeiten zu Querelle.

10. Juni

Rainer Werner Fassbinder stirbt in seiner Münchner Wohnung.

10. Juni

TV-Ausstrahlung (ARD) von Ich will doch nur, dass ihr mich liebt.

14. Juni

TV-Ausstrahlung (ARD) von Mutter Küsters' Fahrt zum Himmel.

14. Juni

TV-Ausstrahlung (ZDF) von Der Händler der vier Jahreszeiten.

14. Juni

TV-Ausstrahlung (ORF) von Angst essen Seele auf.

16. Juni

Trauerfeier für Rainer Werner Fassbinder auf dem Neuen Südfriedhof in München-Perlach.

27. Juni

TV-Ausstrahlung einer Sendung von Michael Strauven Der deutsche Filmpreis 1982 mit besonderer Widmung des filmischen Werkes von RWF.

 

  

 

   

  

  

  

 

 

 

 

 

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 13.03.2012

 

Sollten mir bei den o.g. Angaben Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle korrigiert.