Ernst Jacobi

Darsteller

  

  

Infokasten

    

Weitere umfangreiche Informationen über Ernst Jacobi bei

www.steffi-line.de

  

TV-Filmvorschau für die nächsten 4 Wochen

  

  

  

  

  

Ernst Jacobi - Foto mit freundlicher Genehmigung Christian Behring

Ernst Jacobi  

liest aus seiner Autobiografie "geb. '33"

Berliner Bücherfest 20./21.06.2008

Foto: Christian Behring

  

  

Ernst Jacobi wurde am 11. Juli 1933 in Berlin geboren. Bereits 1949 bekam er bei RIAS in Berlin seine erste Sprechrolle. Seinen Plan, Gartenbau zu studieren, verwarf er und besuchte von 1951 - 1953 die Max-Reinhardt-Schule, um Schauspieler zu werden. 

 

Im Berliner Hebbel-Theater bekam er sein erstes Engagement unter Rudolf Noelte mit dem Stück "Die lustigen Weiber von Windsor". In den folgenden Jahren spielte er den Schüler in Goethes "Urfaust", den Lanzelot in Shakespeares "Der Kaufmann von Venedig", in der deutschen Erstaufführung von Shaffers "Hören Sie zu! Geben Sie acht!", den Herbert in Curth Flatows "Das Fenster zum Flur" (wurde auch mit Inge Meysel und Rudolf Platte für das Fernsehen gedreht). 

 

Im Fernsehen war er bereits 1958 in "Die Bürger von Calais" zu sehen. Unzählige Rollen wurden von Ernst Jacobi verkörpert, wobei zu meinen Lieblingsrollen eindeutig der Alexander März (Das Leben des schizophrenen Dichters Alexander März, Regie: Vojtech Jasny) gehört. Ebenfalls sehr beeindruckend seine Rolle als Jürgen Trahnke in dem 1962 von Rolf Hädrich inszenierten Fernsehfilm Nachruf auf Jürgen Trahnke nach dem Roman "Studenten von Berlin". Außerdem spielte er sehr intensiv die Rolle des Abonnementwerbers Max Tredup in Egon Monks Bauern Bonzen Bomben nach dem Roman von Hans Fallada.

  

1972 nahm er die Rolle des Kommissar Pflüger in der TV-Serie Tatort an, spielte leider nur einmal diese Rolle in der Episode Wenn Steine sprechen

  

In dem im Oktober 2009 angelaufenen - bereits mit vielen Preisen ausgezeichneten - Film Das weiße Band von Michael Haneke ist Ernst Jacobi die Erzählstimme des alten Lehrers. Überhaupt hat der Schauspieler eine hervorragende Erzählstimme, er besprach mittlerweile etliche Hörbücher, so z.B. "Der Name der Rose" von Umberto Ecco, "Drei Schwestern" von Tschechow, "Der Fall des Hauses Ascher" nach E. A. Poe. Außerdem las Ernst Jacobi "Fantastische Reisen" nach Jules Verne, "Der Orientzyklus" nach Karl May und "1984" nach George Orwell, um nur einige zu nennen. 

  

Seit März 2011 spielte Ernst Jacobi in der ARD-Telenovela Rote Rosen die Rolle des Konstantin von Walden, er war in ca. 20 Folgen dieser Serie zu sehen.

  

Bei www.steffi-line.de ist zu lesen, dass Ernst Jacobi zwei neue Filme abgedreht hat. In Dominik Grafs Am Abend aller Tage ist er in der Hauptrolle des Sammlers Magnus Dutt zu sehen. Außerdem wird er in der Regie von Rainer Kaufmanns abgedrehter "Polizeiruf 110"-Folge mit dem Arbeitstitel Nachtdienst ebenfalls zu sehen sein. In dieser neuen Folge ermittelt Matthias Brandt wieder als Kommissar von Meuffels, dieses Mal in einem Münchner Pflegeheim, wo Jacobi den Bewohner Claus Grübner spielt. Beide Sendetermine sind für 2017 vorgesehen.

  

         

Weitere Filme mit Ernst Jacobi

   

Titel

Jahr Regie

Im sechsten Stock (Rolle: Jojo)

1954 John Olden

Am Tag als der Regen kam (Rolle: Fritz)

Die Jugendbande "Schwarzer Panther" spielt den "wilden Mann" im Westen von Berlin. Robert (Christian Wolff) ist dort Mitglied, will aber aus der Gang aussteigen, weil er die kriminellen Machenschaften leid ist. Werner (Mario Adorf), der Kopf der Bande, will noch einmal den großen Coup landen, bevor er auch die Gang verlassen will. Robert bringt sich in große Gefahr, weil er der Polizei den Tipp gibt, wie das "Ding" laufen soll.

1959 Gerd Oswald
Schwarzer Kies (Rolle: Kriminalbeamter) 1961 Helmut Käutner
Michael Kramer (Rolle: Arnold Kramer) 1965 Peter Beauvais
Ein Tag - Bericht aus einem deutschen Konzentrationslager (Rolle: Pfarrer) 1965 Egon Monk
Mathilde Möhring (Rolle: Hugo Grossmann)

Adaption des nachgelassenen Romans von Theodor Fontane um eine Berliner Kleinbürgerstochter, die ihrem unfähigen Mann zu einer Karriere verhilft, die er nicht verkraftet.

Darsteller: Cornelia Froboess, Edda Seippel, Ernst Jacobi, Hans Deppe

1968 Claus Peter Witt

Die Gewehre der Frau Carrar (Rolle: Padre)

1975 Egon Monk

Tatort - Wenn Steine sprechen (Rolle: Kommissar Pflüger)

Ein todkranker Obdachloser wird von einem Notarzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Mann möchte sein Gewissen erleichtern und einen dreißig Jahre zurückliegenden Mord an einem Westwallarbeiter beichten. Doch bevor Kommissar Pflüger von der Kriminalpolizei Baden-Baden im Krankenhaus eintritt und Näheres über die bereits verjährte Tat erfahren kann, wird der Mann getötet. Pflüger muss nun in zwei Mordfällen recherchieren und gerät dabei in Konflikt mit der gehobenen Gesellschaft Baden-Badens. Einziger Fall für Ernst Jacobi. (Quelle: tatort-fundus)

1972 Erich Neureuther

Die Blechtrommel (Rolle: Gauleiter Löbsack)

1979 Volker Schlöndorff

Deutschland bleiche Mutter (Rolle: Hans)

1979 Helma Sanders-Brahms

Frau Jenny Treibel (Rolle: Prof. Willibald Schmidt)

1981 Franz Josef Wild

Tatort - Ordnung ist das halbe Sterben (Rolle: Ulrich Wilpert)

1984 Wolfgang Tumler
Dr. Hope - Eine Frau gibt nicht auf (Rolle: Richter) 2008 Martin Enlen
Weitere Filme mit Ernst Jacobi sind auf der IMDb-Website gelistet.

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 25. Januar 2017

 

Diese Kurzbiografie kann nur rudimentär sein und die genannten Filme nur eine Auswahl von Filmen des Künstlers enthalten. Die Angaben erheben daher keineswegs den Anspruch auf Vollständigkeit, deshalb sind Links angebracht, die weitere Hinweise geben. Da ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe, kann ich auch keine Gewähr dafür übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben inhaltliche Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle korrigiert.