Martina Gedeck

 

Infokasten

  

Offizielle Homepage

   

TV-Filme in den nächsten 4 Wochen

  

  

  

  

  

  

Martina Gedeck und Moritz Bleibtreu - Berlinale 2006 (Copyright: Bodo Petermann)

Martina Gedeck und Moritz Bleibtreu

bei der Eröffnung der Berlinale 2006

©Bodo Petermann, Berlin - www.bpphoto.de

 

Geboren am 14. September 1961 in München.

 

Sie war die älteste von drei Kindern und wächst in Landshut auf. Anfang der 70er Jahre Umzug nach Berlin. Schon als Kind hat sie erste Auftritte in der Fernsehserie Die Sendung mit der Maus und in Denkste. 1981 Abitur in Berlin. Schauspielunterricht in der Max-Reinhardt-Schule in Berlin, wobei sie schon während des Unterrichts Rollen übernimmt.

 

Ihr Schauspieldebüt hat sie am Schauspielhaus Hamburg in dem Stück Der Geizige von Molière unter der Regie von Wilfried Minks. Danach folgen Rollen u.a. am Schauspielhaus Basal, im Theater am Kurfürstendamm in Berlin und in den Hamburger Kammerspielen.

  

  

Martina Gedeck auf der Frankfurter Buchmesse 2008 - Foto: Jummai/Wikipedia (gemeinfrei)

Martina Gedeck auf einer Lesung bei der Frankfurter Buchmesse am 17.10.2008

©Jummai/Wikipedia

- veröffentlicht als gemeinfreies Foto -

  

    

Erste TV-Filme folgen, u.a. in Der bewegte Mann von Sönke Wortmann und in Rainer Kaufmanns Stadtgespräch. Weitere Rolle in Das Leben ist eine Baustelle an der Seite von Jürgen Vogel und Armin Rohde. Eine ganz besondere Lieblingsrolle von mir ist das  eindrucksvolle Spiel in Jo Baiers Hölleisengretl als bucklige bayerische Bäuerin, die zwar reich ist, aber von allen nur betrogen wird. Für diese Rolle bekam sie den Bayerischen Fernsehpreis. Als beste Nebendarstellerin erhielt sie den Deutschen Filmpreis für ihre Rolle in Rossini von Helmut Dietl.

Mir ist Martina Gedeck zum ersten Mal positiv aufgefallen, als sie in Dominik Grafs Drama Deine besten Jahre die Frau eines Unternehmers spielt, die ihren Mann durch einen Unfall verliert und sich nun allein um die Belange der Firme kümmern muss. Im Kino-Debütfilm von Sandra Nettelbeck Bella Martha spielt sie eine Starköchin Martha, die sich wegen des Unfalltodes ihrer Schwester um deren Tochter kümmert. Für diese Rolle bekam sie 2002 den Deutschen Filmpreis.

Ein weiteres Heimatdrama folgt. Verlorenes Land von Jo Baier. Sie bewirtschaftet zusammen mit ihren Schwiegereltern den Bauernhof in Bayern. Ihr Mann ist im Krieg verschollen und sie verliebt sich in einen Angestellten, aber ihr Mann, Hans, kehrt aus dem Krieg zurück...

 

Die Krönung ihrer Karriere dürfte die OSCAR-Verleihung für den Spielfilm Das Leben der Anderen sein, den Florian Henckel von Donnersmarck 2006 drehte. Sie spielte an der Seite von Sebastian Koch und Ulrich Mühe eine Schauspielerin in der DDR, die schonungslos von der Stasi ausgenutzt und als Spitzel angeheuert wird. Sie verkörpert in Uli Edels Der Baader-Meinhof-Komplex die Terroristin Ulrike Meinhof und 2008 ist sie in Geliebte Clara im Kino zu sehen. Martina Gedeckt spielt darin die begnadete Pianistin Clara Schumann, Ehefrau des Musikers und Komponisten Robert Schumanns, die sich in den 14 Jahre jüngeren Musiker Johannes Brahms verliebt. Regie und Drehbuch: Helma Sanders-Brahms.

  

Regisseur Julian Roman Pölsler verfilmt den Roman Die Wand von Marlen Haushofer. In der Hauptrolle spielt die vielfach ausgezeichnete deutsche Schauspielerin Martina Gedeck. (Beschreibung des Romans >>>)

Die Wand erzählt die Geschichte einer Frau, die mit ihrer Kusine und deren Mann ein paar Tage in einem Jagdhaus in den Bergen verbringen will. Abends unternimmt das Paar noch einen Sparziergang ins Dorf. Am nächsten Morgen merkt die Frau, dass beide nicht nach Hause gekommen sind und macht sich zusammen mit ihrem Hund auf den Weg, um sie zu suchen. Doch plötzlich kommt der Hund mit blutender Schnauze zu ihr zurück. Und dann stößt sie selbst auf ein unsichtbares Hindernis - eine riesengroße gläserne Wand, durch die sie, der Hund, eine Katze und eine trächtige Kuh in einem be- und umgrenzten Stück Natur gefangen sind. Mit den drei Tieren stellt sie sich den Aufgaben ihres neues Lebens.

Die Dreharbeiten haben am 7. Juni 2010 in der Nähe des oberösterreichischen Gosausees (Dachstein/Salzkammergut) begonnen und werden voraussichtlich bis Februar 2011 andauern. Die Wand ist eine Produktion von Starhaus Filmproduktion München und coop99 Filmproduktion Wien in Koproduktion mit dem BR, Arte und dem ORF. Voraussichtlich wird der Film von Kinowelt im Herbst 2011 ins Kino gebracht.

Weitere Darsteller: Karl-Heinz Hackl, Ulrike Beimpold, Wolfgang Maria Bauer, Hans-Michael Rehberg und Julia Gschnitzer.

Der Film kommt etwas verspätet jetzt am 5. Oktober 2012 in die Kinos. Offizielle Website zum Film.

  
Von 1991 bis zu dessen Tod 1999 lebte Gedeck mit Schauspielkollege Ulrich Wildgruber zusammen. Seit 2005 ist sie mit dem Schweizer Regisseur Markus Imboden liiert, mit dem sie auch mehrere Filme drehte, sie lebt heute in Berlin. Markus Imboden setzt seine Partnerin in seinem neuen Film, Am Hang, nach dem Roman des Schweizer Schriftstellers Markus Werner, in einer Hauptrolle ein. Der Film läuft am 28. November 2013 in Deutschland an. Weitere Schauspieler sind Henry Hübchen und Max Simonischek

  

Ihre letzten beiden Arbeiten sind der Kinofilm Ich bin dann mal weg nach Hape Kerkelings Buchbestseller, der 2015 in die Kinos kommt. Devid Striesow, der hier Kerkeling verkörpert, war Wunschkandidat von H.P. Kerkeling. Und in The Girl King, eine deutsch-finnisch-kanadisch- schwedische Koproduktion, in der Mika Kaurismäki die Regie führt, spielt Gedeck Königin Maria Eleonora, der Film wird ebenfalls 2015 im Kino gezeigt.

 

Am 3. März 2016 lief in Deutschlands Kino der Film Das Tagebuch der Anne Frank (siehe auch kinofenster.de und FBW Filmbewertung)von Regisseur Hans Steinbichler an. Marina Gedeck spielt hier die Mutter der Anne Frank, die von Lea van Acken verkörpert wird. Weitere Darsteller sind: Ulrich Noethen (Annes Vater), Stella Kunkat (Annes Schwester), Margarita Broich (Petronella van Daan) u.v.a.

    

   

   

    

Eine kleine Auswahl von Filmen mit Martina Gedeck

  

Titel

Jahr

Regie

Schulz und Schulz (Rolle: Britta)

1989

Ilse Hofmann

Krücke (Rolle: Bronka)

1993

Jörg Grünler

Hölleisengretl (Titelrolle)

1995

Jo Baier

Das Schwein - Eine deutsche Karriere (Rolle: Wanda)

1995

Ilse Hofmann

Das Leben ist eine Baustelle (Rolle: Lilo)

1997

Wolfgang Becker

Frau Rettich, die Czerny und ich (Rolle: Czerni)

1998

Markus Imboden

Jenseits der Liebe (Rolle: Helen Dubbs)

2001

Matti Geschonneck

Bella Martha (Rolle: Titelrolle) --- (Hierzu ein Video-Interview mit Martina Gedeck) ---

In einem kleinen Restaurant arbeitet Martha als Köchin. Ihre Arbeit erledigt sie zwar perfekt, doch im Privatleben läuft es für Martha nicht besonders, denn in Bezug auf Männer handelt sie recht unbeholfen. Als ihre Schwester bei einem Unfall stirbt, muss sich Martha um deren Tochter kümmern. Ausgerechnet jetzt wird ein neuer Koch eingestellt. Der witzige Italiener sorgt bei Martha für steigende Hormonwerte.

Zwischen lukullischen Leckereien entfaltet Regisseurin Sandra Nettelbeck in dieser Komödie ein sicheres Gespür für melancholische Momente. Dank einer wunderbar aufspielenden Martina Gedeck ist dies eine Liebesgeschichte der besondern Art. (Quelle: Amazon)

2001

Sandra Nettelbeck

Verlorenes Land (Rolle: Maria)

2001

Jo Baier

Andreas Hofer - Die Freiheit des Adlers (Rolle: Mariandl)

Regisseur und Kameramann Xaver Schwarzenberger zeigt in diesem brillanten wie bitteren Historiendrama nach einem Buch des Tiroler Literaten Felix Mitterer die Menschen der Region als Spielbälle und Leidtragende zwischen den Großmächten. 

Amazon schreibt: "1809 Tirol nördlich und südlich des Brenners gehört zu Bayern. Österreich, das sich im Krieg gegen Napoleon befindet, schürt Unzufriedenheit in Tirol und veranlasst die Bauern mit dem Versprechen, Tirol an Österreich anzuschließen, zum Aufstand. Andreas Hofer, der "Sandwirt" aus dem Passeier Tal, ein Mann mit hohen moralischen Anspruch an sich und seine Mitstreiter, führt die Bauern an und vertreibt die verhassten Bayern und die französischen Truppen aus Tirol. Mit Tobias Moretti in der Hauptrolle Ein Heer an Komparsen, Requisiten und Kostümen in einem farbenprächtigen und actionreichen Geschichtsepos Gestaltet mit vielen großen Szenen, üppiger Ausstattung und Liebe zum historischen Detail."

Xaver Schwarzenberger

Elementarteilchen (Rolle: Christiane)

2006

Oskar Roehler

Das Leben der Anderen (Rolle: Christa Maria Sieland)

2006

Florian Henckel von Donnersmarck

Die Wand (Rolle: Die Frau)

2010/11

Julian Roman Pölsler

Judith und Ernst sind sehr glücklich, aber die Krankheit lässt sich nicht aufhalten

Text und Foto mit freundlicher Genehmigung von monafilm.tv

Die Auslöschung  (Rolle: Judith Furmann)

Judith (Martina Gedeck) lernt den Kunsthistoriker Ernst Lemden (K. M. Brandauer) kennen und lieben. Ernsts Tochter Katja die studierte Gynäkologin, ist seit dem Medizinstudium mit Christoph zusammen und seit drei Monaten glückliche Mutter. Christophs Eltern, ebenfalls Ärzte, zuliebe soll der Enkel getauft werden. Anwesend ist natürlich auch Katjas jüngerer Bruder Theo, das Sorgenkind. Er schwankt zwischen verzweifelter Suche nach Anerkennung durch und spätpubertärer Rebellion gegen den übermächtigen Vater. Daher ist es auch Theo, der nicht ohne Genugtuung wahrnimmt und spitz kommentiert, als Ernst ganz entgegen aller Erwartungen bei seiner Ansprache plötzlich die Worte fehlen, und verschämt lächelnd die Rede abbricht. Ernst hat sich verändert in letzter Zeit. Er ist ruhiger geworden, muss nicht jedes Gespräch dominieren, hat seinen fast zwanghaften Hang zum Widerspruch verloren. Die, die ihn gut kennen, bemerken vielleicht auch eine gewisse Zerstreutheit, und Katja macht sich Sorgen. Sie rät zu einer Untersuchung. Alzheimer. Noch wiegt dieses Wort schwerer als die Symptome, die Ernst hat. Noch lässt sich die Wahrheit vor den anderen verheimlichen, auch wenn in der Szene natürlich darüber spekuliert wird, warum Lemden sich so zurückgezogen hat und kaum noch in der Öffentlichkeit zu sehen ist. Während er selbst sich ganz bewusst mit der Krankheit auseinandersetzt, alles dazu recherchiert, als würde es sich um eine wissenschaftliche Arbeit handeln, will er nicht, dass sich die anderen mit ihm auseinandersetzen müssen. Selbst vor Judith versucht er, die Fehler zu verheimlichen, die ihm immer häufiger unterlaufen. Alzheimer. Das ist das Geheimnis, das Judith und Ernst noch mehr zusammenschweißt. Judith ist an seiner Seite und auch wenn ihre Beziehung großen Belastungen ausgesetzt ist so wächst diese Liebe umso mehr…

Darsteller: Klaus Maria Brandauer, Martina Gedeck, Birgit Minichmayr, Philipp Hochmair, Regina Fritsch, Andreas Kiendl u.v.a.

  

  

    

Weitere Filme mit Martina Gedeck sind auf der IMDb-Website gelistet.

   

2013

Nikolaus Leytner

  

  

  

 

 

 

  

  

  

 

 

 

 

  

    

  

   

   

   

 

 

 

 

 

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 4. März 2016

 

Diese Kurzbiografie kann nur rudimentär sein und die genannten Filme nur eine Auswahl von Filmen der Künstlerin enthalten. Die Angaben erheben daher keineswegs den Anspruch auf Vollständigkeit, deshalb sind Links angebracht, die weitere Hinweise geben. Da ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe, kann ich auch keine Gewähr dafür übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben inhaltliche Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle korrigiert.