Iris Berben

 

Infokasten

 

www.irisberben.de

             

Iris Berben erhält Erich-Kästner-Preis  

(Stand: 21.09.2014)

  

TV-Filmvorschau für die nächsten 4 Wochen

 

 

    

  

  

Iris Berben - Foto: VIRGINIA

Iris Berben 

Copyright: Virginia Shue, Hamburg

starfotos@virginia-hamburg.de

 

   

Geboren am 12. August 1950 in Detmold.

 

Zu den bekanntesten Schauspielerinnen des deutschen Films und Fernsehens gehört zweifellos Iris Berben. Sie absolvierte eine Tanz- und Bewegungsausbildung in London und nahm Sprech- und Gesangsunterricht bei Hoffmann de Boen.

 

1968 drehte sie unter der Regie von Rudolf Thome ihren ersten Spielfilm: Detektive, 1968 hatte sie bei dem gleichen Regisseur ihre erste Hauptrolle: Supergirl.  Ein Jahr später begann ihre Fernsehkarriere: In zig Spiel-, Fernsehfilmen und 20 Serien hat sie bislang mitgewirkt. Seit 1980 widmet sich Iris Berben öfter der Theaterschauspielerei. Im Fernsehen machten sie die Comedy-Serien Himmlische Töchter und Sketchup bekannt.

 

Thomas Thieme und Iris Berben in

"Rosa Roth - Das Mädchen aus Sumi"

Foto: ZDF/Stephanie Kulbach

Als Rosa Roth feiert sie seit 1993 im Krimi-Genre Erfolge. Eine besondere Freundschaft verbindet sie mit Regisseur Carlo Rola, den sie seit vielen Jahren kennt, und mit dem sie mehrere Filme drehte. Dazu gehört auch Peanuts - Die Bank zahlt alles, eine Satire auf die Schneider-Affäre, die 1996 in die Kinos kam.

  

Iris Berben war über 30 Jahre lang mit dem Geschäftsmann Gabriel Lewy liiert, von dem sie sich 2006 trennte. Bei den Dreharbeiten zu dem Fernsehfilm Afrika - mon amour lernte sie ihre jetzigen Freund, Heiko Kiesow, einen Stuntman, der aus Potsdam stammt, kennen. (Quelle: wikipedia)

  

Ihr Sohn Oliver Berben, der 1971 geboren wurde, gründete zusammen mit dem Regisseur Carlo Rola 1996 die Firma Moovie - the art of entertainment, die später mit der Constantin-Film von Bernd Eichinger fusionierte. Seit dem 1. Januar 2009 ist Oliver Berben einer der Geschäftsführer der Constantin Film Produktion GmbH.

  

   

Iris Berben bei der Verleihung Quadriga im Schauspielhaus Berlin, Oktober 2010

©Ralf Roletschek (talk) stellte dieses Bild  als "gemeinfrei" zur Verfügung

Auszeichnungen (eine Auswahl)

- 1987 Goldene Kamera

- 1989 Bambi

- 1997 Bundesverdienstkreuz

- 1999 Preis der Polizeigewerkschaft

- 2001 Scopus Award, Auszeichnung der Gesellschaft der Freunde der hebräischen Universität Jerusalem

- 2002 Leo-Baeck-Preis, die höchste Auszeichnung des Zentralrates der Juden in Deutschland

- 2003 Bundesverdienstkreuz Erster Klasse, European Heroes Award (Time magazine), Bambi

- 2004 Goldene Kamera

- 2008 Grimme-Preis

- 2009 Auszeichnung für Zivilcourage

- 2010 Intern. Mendelssohn-Preis zu Leipzig in der Kategorie 'Gesellschaftliches Engagement'

- 2011 Bayerischer Filmpreis: Ehrenpreis für ihr Lebenswerk

- 2011 Courage-Preis

- 2011 Bayerische Verfassungsmedaille in Silber

- 2011 Goldene Kamera

- 2012 Grimme-Preis für den Fernsehfilm Liebesjahre  

- 2014  Verleihung des Erich Kästner-Preises

           für ihr «Engagement gegen Rechtsextremismus, Antisemitismus, Rassismus und jede Form der Ausgrenzung»

  

  

27. August 2009 / Kinostart: 27. August 2009 Iris Berben spielt Ex-Terroristin

Die Produktionsfirma "Zorrofilm" schreibt zu Es kommt der Tag: "Ein tief berührendes und emotional spannendes Drama mit Iris Berben und Katharina Schüttler. - Ein Familiengeheimnis reicht zurück in die Zeit des deutschen Herbst. Nach über 25 Jahren steht Alice Rybka zum ersten Mal ihrer Mutter gegenüber: Judith Müller lebt auf einem kleinen Weingut im Elsass mit einer neuen Familie und einer neuen Identität. Ihre Tochter Alice gab sie in den 70er Jahren zur Adoption frei, um sich dem bewaffneten Kampf der "Bewegung 2. Juni" anzuschließen. Alice will, dass ihre Mutter sich ihrer Vergangenheit stellt. Doch Judith bereut ihre Taten nicht. Wie weit darf man gehen für seine politischen Ideale."

  

5. Oktober 2010:

In Cannes wurde im Rahmen der TV-Messe "Mipcom" bekannt gegeben, dass die deutschen Schauspieler Iris Berben und Sebastian Koch für den Internationalen Emmy nominiert wurden. Iris Berben ist die ihre Rolle als Bertha Krupp in dem Film Krupp - Eine deutsche Familie nominiert und Sebastian Koch ist für seine schauspielerische Leistung in Der Seewolf. (Information aus 'mediabiz.de')

 

 

Presse-Information vom 19.04.2011 des ZDF - Neuer Fernsehfilm mit Iris Berben:

Nach dem gleichnamigen Roman von Johannes Mario Simmel zeigt das ZDF am 13. Juni 2011 den Fernsehfilm Niemand ist eine Insel. Nach "Gott schützt die Liebenden", "...und Jimmy ging zum Regenbogen" und "Liebe ist nur ein Wort" ist "Niemand ist eine Insel" die vierte Simmel-Adaption im ZDF.

Die Presseabteilung ZDF schreibt dazu: "Niemand ist eine Insel – diese Worte spricht der gefeierte Filmstar Sylvia Moran (Iris Berben) auf einer Wohltätigkeitsgala für behinderte Kinder. Dass deren Anblick durchaus auch Ängste in ihr wachruft, lässt sich die strahlende Diva nicht anmerken. Hinter der Bühne kommt es zu einem erschreckenden Ausbruch, für den Sylvia bald teuer bezahlen muss. Nichts im Leben der Schauspielerin scheint dem Zufall überlassen. Von ihrer ehrgeizigen Assistentin Clarissa (Stefanie Stappenbeck) abgeschirmt, darf niemand  der Diva zu nahe treten. Dennoch gelingt es jemandem, der offenbar die Wahrheit hinter der glanzvollen Fassade kennt, heimliche Tonaufnahmen zu fertigen und Sylvia zu erpressen. Auch ihr privates Glück gerät ins Wanken, als ihre geliebte Tochter Nele (Paula Knüpling) an einer gefährlichen Hirnhautentzündung erkrankt. Zusehends verliert die so souveräne Frau jegliche Kontrolle über ihr Leben.

Das Drehbuch schrieb Knut Boeser, Regie führte Carlo Rola, Produzent ist Oliver Berben.

Weitere Darsteller: Henning Baum, Peter Lerchbaumer, Aglaia Szyszkowitz, Rolf Kanies, Jan Spitzer, Dieter Schaad, Johannes Allmayer u.a.

 

  

Am 9. Mai 2011 

...wird der der Schauspielerin der Bayerische Fernsehpreis (der "Blaue Panther") 2011 für ihr Lebenswerk verliehen. Am Freitag, dem 10. Juni 2011, wird Ministerpräsident Horst Seehofer während einer Gala im Münchner Prinzregententheater den Bayerischen Fernsehpreis verleihen. RTL wird die festliche Gala am 12. Juni 2011 um 23:20 Uhr ausstrahlen. 

Fotostrecke der Künstlerin bei br-online.de >>>

  

  

Iris Berben ermittelt wieder als Rosa Roth, und zwar am 31. März 2012, 20:15 Uhr, im ZDF. 

Trauma heißt die aktuelle Folge der ZDF-Samstagskrimireihe, die Carlo Rola nach einem Drehbuch von Thorsten Wettke inszenierte. In weiteren Rollen spielen Thomas Thieme, Thomas Sarbacher, Jördis Triebel und Lavinia Wilson.

Ein nach einem Verkehrsunfall flüchtender Mann ist in eine verdeckte Ermittlung gegen kriminelle Pharmahändler verwickelt. Das erfahren Rosa Roth und Markus Körber (Thomas Thieme) vom LKA-Beamten Gruschwitz (Thomas Sarbacher), als sie den Unfallfahrer Francis Song gerade verhaften wollen. Während eines wenig später beginnenden Großeinsatzes gelingt diesem die Flucht. Als Rosa und Körber Song verfolgen, erleiden sie selbst einen schweren Autounfall. Körber wird nur leicht verletzt, Rosa aber muss mit einem mittleren Schädel-Hirn-Trauma strenge Bettruhe halten. Als Rosa erfährt, dass Körbers Blutprobe direkt nach dem Unfall 1,4 Promille Alkohol ergeben hat, ist sie gegen jeden ärztlichen Rat schnell wieder auf den Beinen. Die Interne Ermittlung in Gestalt des Kriminalhauptkommissars Häussler (Wilfried Hochholdinger) untersucht den Vorfall bereits. Rosa ist sich nicht sicher, ob sie Körbers Versicherung, keinen Alkohol getrunken zu haben, glauben kann. Vorerst gilt Körber als suspendiert, und die junge Kollegin Meike Benstorff (Jördis Triebel) tritt an seine Stelle. Doch dann findet Rosa mehr und mehr Indizien, die dafür sprechen, dass sowohl Körbers Blutprobe als auch der Unfallwagen manipuliert wurden. Körber selbst ist fest davon überzeugt, dass niemand anderer als der zwielichtige Kommissar Häussler seine Finger dabei im Spiel hat. Je näher Rosa und Körber der Wahrheit kommen, desto mehr geraten sie selbst in Lebensgefahr. (Quelle: ZDF Pressetext)

  

  

29. August 2013: Privatinvestoren produzieren TV-Serie  

Unter dem Titel Capelli-Code soll eine 13teilige TV-Serie starten, in dem Brandauer mit Iris Berben, die eine entführte Innenministerin mimt, vor die Kamera tritt. Er tritt als Retter auf, versucht es zumindest. Die Serie soll 13 Folgen je 45 Minuten haben. Es geht um eine Hochzeitsgesellschaft, die entführt wird, unter ihnen auch die deutsche Innenministerin (Iris Berben). Es wird von den Entführern verlangt, dass sich Capelli (Brandauer) in Verhandlungen einmischt. Auch Heike Makatsch ist mit dabei, sie spielt die Sicherheitschefin. Peter Lohmeyer ist als Chef der GSG9 zu sehen. Wann die Serie zu sehen sein wird, ist nicht bekannt. (Quelle: Info aus Manager-Magazin)

  

  

Gelesen am 20. Juli 2014:

In Berlin laufen derzeit die Dreharbeiten zur turbulenten Beziehungskomödie Traumfrauen mit Hannah Herzsprung, Karoline Herfurth, Palina Rojinski, Iris Berben und Elyas M'Barek. Das Filmteam ist komödienerprobt, da es schon bei Keinohrhasen und Zweiohrküken die Fäden gezogen hat. Die Dreharbeiten werden abgeschlossen sein, wenn Iris Berben nach Schwetzingen kommt und sie wird sicher davon erzählen. Der Film lief am 19. Februar 2015 in den deutschen Kinos an.

  

  

Iris Berben talkt mit Mut zur Leidenschaft

(aus: Schwetzinger Zeitung vom 09.10.2014)

Jedes Jahr ein Star - Größen aus der Literatur, dem Journalismus, dem Sport, der Wirtschaft und große Schauspieler haben bisher auf der Bühne im Rokokotheater Platz genommen, um mit den Moderatoren Dirk Borgartz und Jürgen Gruler über ihre Bücher, ihr Leben und über ihr gesellschaftliches Engagement zu plaudern. Die Veranstalter Volksbank Kur- und Rheinpfalz, Stadtwerke Schwetzingen und Schwetzinger Zeitung sind sehr glücklich, dass Iris Berben zugesagt hat - sie ist übrigens die erste Frau bei diesem Talk. "Das liegt auch daran, dass wir nun schon seit über drei Jahren versuchen, sie hier nach Schwetzingen zu holen. Die bekannte Filmschauspielerin, Buchautorin und Rezitatorin ist eben ein Top-Star und sie sucht sich ihre Termine sehr genau aus", sind sich die Veranstalter einig. Premiere haben diesmal auch die neuen Stadtwerkechefs. Dieter Scholl und Martina Braun sorgen für Begrüßung und Abmoderation.

(Der Talk fand am 17.11.2014 um 19:30 Uhr im Schloss / Rokokotheater in Schwetzingen statt).

  

In Detmold geboren und in Hamburg als Tochter eines Wirte-Ehepaars aufgewachsen, scheiterte Iris Berben zwar am Abitur, machte dann aber umso geradliniger in der Schauspielerei Karriere. Schon als 18-Jährige spielte sie in Kurzfilmen der Hamburger Kunsthochschule. Bald darauf drehte Berben ihren ersten Kinofilm "Detektive". Nur ein Jahr später (1969) gab sie in Klaus Lemkes "Brandstifter" ihr Fernsehdebüt. Als Chantal wird sie neben Ingrid Steeger in Michael Pfleghars Serie "Zwei himmlische Töchter" bundesweit berühmt. Nach zahlreichen Rollen für Kino und Fernsehen entwickelt sich 1985/86 die Serie "Sketchup" zu einem TV-Highlight mit dem unvergessenen Diether Krebs. Zum Publikumsliebling avanciert sie in "Das Erbe der Guldenburgs".

  

Starke Charakterdarstellerin

Während Iris Berben gemeinsam mit Sohn Oliver als Produzent und Regisseur Carlo Rola in den 90er Jahren ihre inzwischen bekannteste Figur entwickelt, die Kommissarin Rosa Roth der gleichnamigen ZDF-Krimireihe, spielt sie außerdem in zahlreichen großen Kino- und Fernsehfilmen. Charakterrollen sind in den letzten zehn Jahren Berbens Metier: Die starke Kämpferin 2004 in Die Patriarchin oder 2007 in Afrika, mon amour, stellt sie ebenso überzeugend dar wie die verletzte Ehefrau (Silberhochzeit, 2005) oder die schöne, jedoch ständig alkoholisierte Verliererin (Die Mauer, 2006). Im Kino war sie zuletzt als Miss Sixty zu sehen, im Fernsehen im Wagner-Clan.

  

Frauen von Format gespielt

Leider nur in speziellen Programmkinos in Großstädten zu sehen ist derzeit der bewegende Film über Marina Zwetajewa, die russische Dichterin mit dem Titel Patriotinnen - Der Film, die vor 100 Jahren mit Lust den Tabubruch betrieb. Sie verliebte sich in Männer und Frauen gleichzeitig und verarbeitete ihre Leidenschaften zu Gedichten und Texten. Für die Sängerin Elena Frolowa im heutigen Russland ist Zwetajewa "die wichtigste Begegnung ihres Lebens". 1941 nahm sich Zwetajewa nach 17 Jahren Exil in Berlin, Prag und Paris in der Sowjetunion das Leben.

(Nach der Welturaufführung im Dezember 2013 beim Moskauer ART-DOK-Festival und der Deutschland-Premiere am 21. August 2014 im Babylon Berlin lief der Film in ausgesuchten  Programmkinos. Iris Berben leiht der Protagonistin ihre Stimme. rk)

 

(Abdruck mit freundlicher Erlaubnis des Redakteurs Jürgen Gruler)

  

  

  

Weitere Filme mit Iris Berben sind in der IMDb-Website gelistet.

    

    

       

Eine Auswahl von Filmen mit Iris Berben

   

Titel

Jahr Regie

Detektive

Zwei junge Männer sehen im Verbrechen den geeigneten Weg, an Geld zu kommen. Sie werden Detektive, verkehren aber für Geld die Rollen und arrangieren sich mit den Gegnern ihrer Auftraggeber. Dabei werden sie ausgerechnet von jenem geprellt, der auf ihr Doppelspiel gesetzt hat. Rudolf Thomes erster Spielfilm ist weniger ein Krimi als eine aufrichtige, um Charakter- und Milieuzeichnung bemühte Bestandsaufnahme des Lebens und Verhaltens von Jugendlichen. Geschickt verwendet er Zitate einer Kinoerfahrung, die sich der Gesetze der Unterhaltungsindustrie stets bewusst bleibt. Einer der Kameramänner war Niklas Schilling, eine der Darstellerinnen nannte sich Chrissie Mahlberg und wurde später unter ihrem richtigen Namen Uschi Obermeier bekannt. (Quelle: moana film)

Darsteller: Iris Berben, Marquard Bohm, Ulli Lommel, Uschi Obermaier.

 

1968

Rudolf Thome

Der Mann mit dem Glasauge  

1968

Alfred Vohrer

Brandstifter

1969

Klaus Lemke

Der Alte (Ein Parasit)

1979

Helmut Ashley

Supergirl

1971

Rudolf Thome

Die Baronin

1981

Lutz Büscher

Flohr und die Traumfrau

Nach zwanzig Jahren trifft ein Anwalt die Liebe seines Lebens wieder, die sich früher für einen Rivalen entschied; ein nachdenklicher Film voll stiller Heiterkeit.

Darsteller: Siegfried Lowitz, Heidelinde Weis, Tilo Prückner, Hannelore Cremer, Iris Berben  

 

1987

Günter Gräwert

Drei D

1988

Sönke Wortmann

Cosimas Lexikon

Die Bewohner eines heruntergekommenen Mietshauses in Ost-Berlin stoppen kurzfristig die westliche Sanierungswut, als sie und ihre Sprecherin, eine attraktive und feinsinnige Autorin, herausfinden, dass der Eigentümer als Penner in West-Berlin Parkbänke unsicher macht. Der Obdachlose wird mit dubiosen Maßnahmen zum ordentlichen Bürger umfunktioniert, und dem windigen Vermögensverwalter kann ein Schnippchen geschlagen werden. (Quelle: rialtofilm.de)

 

1992

Peter Kahane

Kondom des Grauens

In der Bevölkerung New Yorks breitet sich KASTRATIONSANGST aus. Bei der Polizei wurden in den letzten Tagen eine Reihe von männlichen Opfern registriert. Und alle berichten von Präservativen, die sich im entscheidenden Moment als eine gefräßige Spezies unbekannter Art zu erkennen gibt. Die fremdartigen Lebewesen sehen zunächst aus wie Kondome, berichten Augenzeugen. Und sie lassen sich anfangs auch benutzen wie Kondome... (Quelle: Amazon)

 

1996

Ralf König

Frau Rettich, die Czerny und ich

Die Lebedame und Spanien-Fanatikerin Frau Rettich begibt sich gemeinsam mit zwei weiteren Frauen, der Betriebsrätin Czerni und der Bibliothekarin Sophie, auf einen Trip Richtung iberische Halbinsel, wo sie ihren Latin Lover zu ehelichen gedenkt. Auf ihre Fersen heften sich, aus unterschiedlichen (Liebes)Motiven, die Herren Bart und Bakunin. Bis schließlich jeder in den richtigen Armen landet, gilt es allerlei turbulente Abenteuer zu bestehen, geplatzte Hochzeitstermine, Lebensmittelvergiftungen und Gefängnisaufenthalte inklusive... (Quelle: Amazon)

 

1998

Markus Imboden

Wer liebt, hat Recht

2002

Matti Geschonneck

Das Kommando

2004

Thomas Bohn

Silberhochzeit

2006

Matti Geschonneck

Die Patriarchin

Spannende 3teilige Familiensaga einer Hamburger Kaffeedynastie.
Wenn die Welt zusammen stürzt, bleiben nur zwei Auswege: entweder Flucht oder Kampf. Nina Vandenberg hat nur eine Wahl. Nach dem plötzlichen Unfalltod ihres Mannes gerät Nina Vandenberg ins Visier der Fahnder. Auf Grund von betrügerischen Machenschaften ist der familieneigene Kaffee-Konzern Vandenberg finanziell angeschlagen. 40 Millionen Euro sind verschwunden - dem Traditionsunternehmen droht das Aus. Für die Staatsanwaltschaft steht fest: Nina ist die Hauptverdächtige. Um ihre Unschuld zu beweisen, begibt Nina sich auf die Suche nach dem wahren Drahtzieher - und dem überlebenswichtigen Geld. Dabei entfacht sie einen verhängnisvollen Machtkampf um die Zukunft von Firma und Familiendynastie. Doch Ninas riskanter Weg scheint bald zu Ende... Inmitten der Intrigen ihrer Widersacher offenbaren sich Nina unerwartet die Abgründe ihrer verschütteten Vergangenheit - ein Zurück wird unmöglich.
Iris Berben ist die Patriarchin Nina Vandenberg. Eine Frau auf der Suche nach ihrer Identität. Eine Frau im Kampf mit den Dämonen ihrer in Afrika liegenden Vergangenheit. Eine Frau auf dem schmalen Grat zwischen Wahrheit und Verrat.
(Quelle: Constantin Film)

 

2006

Carlo Rola

Die Mauer - Berlin '61

August 1961: Der Ostberliner Hans Kuhlke schmuggelt ohne Wissen seiner Frau Katharina Altmetall zu Erwin Sawatzke in den Westen. Als er mit seiner Frau bei den Sawatzkes eingeladen ist, bleibt ihr Sohn Paul in Ostberlin. In dieser Nacht spitzt sich die politische Lage in Berlin dramatisch zu: Die Grenzen werden dicht gemacht, der Bau der Mauer eingeleitet. Als Schmuggler fürchtet Hans strafrechtliche Verfolgung und verpasst so die letzte Chance mit Katharina über eine legale Grenzstation zurückzugehen. Von da an kämpfen beide darum, Paul zu sich zu holen. Ihre Ehe hält der Belastung kaum stand. Katharina kann Hans nicht verzeihen, dass er die Schuld an der Trennung von Paul trägt. Dieser wurde inzwischen in ein Kinderheim gebracht. Doch es gelingt ihm zu flüchten. Er trifft seine Klavierlehrerin, die attraktive Lavinia Kellermann, wieder, die sich ihm annimmt und einen Plan fasst, wie sie in den Westen fliehen können. Ihr Vorhaben wird zu einem Wettlauf mit der Zeit. (Quelle: Pressetext ARD)

 

2006

Hartmut Schoen

Afrika - mon amour

In einer unglücklichen Ehe mit dem autoritären Oberst von Strahlberg gefangen, muss seine Frau Katharina den Selbstmord ihrer Schwägerin miterleben: Diese erwartete ein Kind von Katharinas Mann. Katharina sieht keinen anderen Weg, als sich von ihrem Mann scheiden zu lassen. Doch sie muss erkennen, dass Frauen zur Zeit des Kaiserreiches so gut wie rechtlos sind. Verzweifelt und gleichzeitig gewillt, die Chance ihres Lebens beim Schopf zu packen, nimmt Katharina das Angebot eines Geschäftspartners ihres Mannes an: Sie wagt das Abenteuer und beginnt in Deutsch-Ostafrika ein neues Leben. Zunächst legt ihr die Gesellschaft auch hier Steine in den Weg, da sie – getrennt von ihrem Mann lebend – als sozial geächtet gilt. Doch Katharina lässt sich nicht unterkriegen und geht in den Wirren des Ersten Weltkriegs tapfer ihren Weg. Schließlich findet sich in dem schottischen Soldaten und Abenteuer Victor die große Liebe ihres Lebens. Doch auch in Afrika kreuzt sie erneut die Wege ihres Mannes, der sie nicht gehen lassen will und mit seinen dunklen Geschäften ihrer aller Leben in Gefahr bringt. (Quelle: Amazon)

 

2006

Carlo Rola

Iris Berben in dem ZDF-Fernsehfilm "Krupp - Eine deutsche Familie"

Foto: ZDF/Stephanie Kulbach

Krupp - Eine deutsche Familie

Die Geschichte der Krupp-Dynastie in 3 Teilen als Fernsehfilm. Hier findet sich alles, was zu einer Familiensaga gehört: Erfolg, Skandal, Politik, Tragödie: Bertha (grandios Iris Berben als ältere Bertha), Valerie Koch (junge Bertha) ist Alleinerbin des "Kanonenkönigs Fritz". Bertha wird von ihrer Mutter Margarethe (Barbara Auer) streng preußisch erzogen. Da ihr die Firmenführung als Frau in der Zeit von Kaiser Wilhelm II. nicht erlaubt ist, bleibt sie als graue Eminenz im Hintergrund, hat aber immer alle Fäden in der Hand. Ihr ältester Sohn Alfried  (Benjamin Sadler) bekommt Jahr für Jahr eingetrichtert, dass der Name KRUPP über allem steht. Da er später einmal - so ist es beschlossen - als Firmenchef fungieren soll, wird er von seinen sechs jüngeren Geschwistern in der Villa Hügel - wo die Krupps wohnen - ferngehalten, um nur auf seine große Aufgabe vorbereitet zu werden. Zeitlebens wird er damit beschäftigt sein, um seine persönliche Unabhängigkeit zu kämpfen, was ihm nie gelingen wird.

Er lernt Anneliese (Mavie Hörbiger) kennen und lieben, aber die Liebe hält dem großen Druck nicht stand. Sie verlässt ihn und der gemeinsame Sohn (gespielt von Nikolai Kinski) wächst ohne seinen Vater auf. 

  

Mitten im Zweiten Weltkrieg übernimmt Alfried Krupp die Firmenleitung. Nach dem Krieg wird er von den Alliierten vor ein Gericht gestellt - als Kriegsverbrecher. In den 50er-Jahren kann er sein Vermögen zurückerhalten, und er versucht, seine Firma wieder aufzubauen, was sich mühevoll gestaltet. Er entschließt sich deshalb, die Firma von der Familie zu trennen und in eine Stiftung umzuwandeln. Diese Entscheidung ist das Ende der einst so großen Dynastie. (rk)

  

Carlo Rola

Meine Familie bringt mich um

Iris Berben und August Zirner spielen die Hauptrollen in der Komödie, die das ZDF am Montag, 31. Januar 2011, um 20.15 Uhr zeigt. Helen (Iris Berben) weiß wirklich nicht, welches Problem sie zuerst lösen soll: Ihr Mann scheint sie zu betrügen, die Kinder pubertieren, mit dem Gärtnereibetrieb steht es nicht zum Besten und sie selbst ist in den Wechseljahren. Als dann auch noch ihre Mutter einen Schlaganfall bekommt, droht die sonst so gelassene Helen durchzudrehen.

In weiteren Rollen sind Gertrud Roll, Katja Weitzenböck, Tobias Oertel, Monika Lennartz, Paula Kroh und Ben Unterkofler zu sehen. Das Drehbuch für den "Fernsehfilm der Woche" schrieb Doris J. Heinze nach dem Roman "Mein Sohn hat ein Sexleben und ich lese meiner Großmutter Rotkäppchen vor" von Renate Dorrestein. 
Helen muss sich um ihre kranke Mutter kümmern. Gleichzeitig verändert sich ihr Mann Peter - er ist auf einmal so frisch, so nett, so gut gelaunt. Helen glaubt an eine Affäre. Und sie selbst? Wird sie alt und unattraktiv? Auch ihren Kindern gegenüber ist Helen ratlos. Daniel (17) und Lizzy (14) sammeln gerade erste sexuelle Erfahrungen, was Helen bei ihrer Tochter höchst ungeschickt verhindern will. Helens Welt gerät aus den Fugen, und sie schlittert in peinliche Situationen, bis es schließlich zu einem erlösenden Ausbruch kommt.
(Pressetext ZDF)

 

2011 Christiane Balthasar

  

  

  

  

   

 

    

 

 

     

   

    

  

  

 

 

 

 

 

  

  

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 2. März 2016

 

Diese Kurzbiografie kann nur rudimentär sein und die genannten Filme nur eine Auswahl von Filmen der Künstlerin enthalten. Die Angaben erheben daher keineswegs den Anspruch auf Vollständigkeit, deshalb sind Links angebracht, die weitere Hinweise geben. Da ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe, kann ich auch keine Gewähr dafür übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben inhaltliche Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle korrigiert.