Franz Seitz jr.

Regisseur  Drehbuchautor  Produzent

       

Seine Biografie  

  

  

  

  

   

Abelard - Die Entmannung ... R, DA, Pro, 1975

    

 

Angst ... Co-Pro, 1954, Regie: Roberto Rossellini

  

 

Big Mäc ... Pro, 1985, Regie: Sigi Rothemund

"Big Mäc" ist ein stellungsloser Musiklehrer, den der Computer zum idealen Motorradfahrer erwählt. Und damit geht die Post schon ab! Auf zwei Rädern - und viel Verwirrung. Von der Zugspitze bis zum Kilimandscharo wetteifern ein deutsches und japanisches Team um den Sieg bei dieser PS-Partei, bei der's nur Fahrer und Sozius gibt. Klar, dass "Big Mäc" da Power macht und mit seinem Fahrer so richtig losbrettert. Make speed - not love! ist die Devise. (Quelle: Amazon)

  

 

Blechtrommel, Die ... Pro, u.a. DA, 1978/89, Regie: Volker Schlöndorff

 

  

"Dr. Faustus" ist auf dieser DVD-Box, die 5 Filme nach Vorlagen von Thomas Mann enthält, z.B. "Buddenbrooks" oder "Der Zauberberg". Der Film kann gebraucht als VHS-Kassette bestellt werden.

Der Film Dr. Faustus ist nur in der Thomas Mann-Box enthalten

Der Film Erfolg ist nur gebraucht als VHS-Kassette zu bestellen

Doktor Faustus ... R, DA, Pro, 1981/82

Doktor Faustus, nach dem Roman von Thomas Mann, schildert den Lebensweg des Komponisten Adrian Leverkühn. 1885 in Thüringen geboren, entwickelt das in sich gekehrte Kind schon früh ein leidenschaftliches Interesse für Musik. Nach einem abgebrochenen Studuim der Theologie widmet er sich als Komponist ganz der Musik. Der maßlose Anspruch an sich selbst und die Angst vor der Gefahr des Unschöpferischen treiben ihn zu einem Pakt mit dem Teufel. Als sich Leverkühn in Leipzig aufhält, wo er das Konservatorium besuchen will, findet er sich in einem Bordell wieder. Eines der Mädchen zieht ihn in ihren Bann und obwohl sie ihn vor ihrem kranken Körper warnt, verbringt Adrian wenig später die Nacht mit ihr. An die Stelle der feierlichen Unterzeichnung des Teufelpaktes mit dem eigenen Blut tritt die willentliche Ansteckung mit Syphilis. Der Teufelspakt wird endgültig besiegelt, als der Satan Adrian Leverkühn leibhaftig erscheint und ihm geniale schöpferische Inspiration verspricht...  (Quelle: Amazon)

  

  

  

  

Erfolg ... R, DA, Pro, 1991

Darsteller: Peter Simonischek, Bruno Ganz, Franziska Walser u.a.

  

  

Es geschah am 20. Juli ...Pro, 1955, Regie: G. W. Pabst

Oberst Graf Schenk von Stauffenberg, von Wicki in einer überzeugenden Darbietung zum Leben erweckt, scheitert aus den hinlänglich bekannten Gründen bei seinem Attentat-Versuch auf Adolf Hitler. --- Um äußerste historische Detailgenauigkeit bemühter Film.

 

    

Fast ein Held ...Pro, 1966, Regie: Rainer Erler

  

 

First Love ...Pro, 1969, Regie: Maximilian Schell (erste Regiearbeit von M. Schell)

 

  

Flammenzeichen ...R, Pro, 1984

Das Leben des Jesuitenpaters Rupert Mayer. Der Film über den Rebell im Priesterrock. Es war ein Kämpfer für die Kirche, die Armen und die Aussöhnung der Menschen. Ein Priester, der in Zeiten der Willkür und des Schreckens furchtlos von der Kanzel über die Freiheit des Christentums eintrat.

Darsteller: Toni Berger, Dietrich Mattausch, Hans Kraus u.a.

 

   

Fliegende Klassenzimmer, Das ...DA, Pro, 1973, Regie: Werner Jacobs

 

  

Fußgänger, Der ...D, Pro, 1972, Regie: Maximilian Schell

 

  

Geschichten aus dem Wienerwald ...Co-Pro, 1978, Regie: Maximilian Schell

 

  

Grünen Teufel von Monte Cassino, Die ... Pro, 1958, Regie: Harald Reinl

 

  

Junge Törless, Der ... Pro, 1965/66, Regie: Volker Schlöndorff

 

  

Kennwort Reiher ... Pro, 1963, Regie: Rudolf Jugert

Agentenfilm.  Nach dem Roman von Charles Morgan.

Frankreich unter deutscher Besatzung. Eine Geheimorganisation, die abgeschossene oder aus der Gefangenschaft ausgebrochene alliierte Soldaten über die spanische Grenze schleust, tötet einen Engländer, da sie ihn für einen deutschen Agenten hält. Zu spät stellt sich heraus, dass der Verdacht unbegründet war.

Der in seiner Stoffwahl für eine deutsche Produktion sehr eigentümliche, in seiner Verarbeitung mit Edelsinn und Schicksalswabern typisch teutonisch-diffuse Film entsprach seinerzeit ideal den offiziellen Vorstellungen von hochwertiger Kinoware.

Das Werk bekam 1964 vier Bundesfilmpreise (für Produktion, Kamera, Bauten und den Darsteller Fritz Wepper.

(Quelle: Der neue Deutsche Film 1960-1980, Robert Fischer / Joe Hembus, Goldmann Verlag München, Originalausgabe, 1981)

Darsteller: Peter van Eyck, Marie Versini, Walter Rilla, Fritz Wepper

  

  

Kleiner Mann - ganz groß ... DA, Pro, 1956

   

  

Moral 63 ... Pro, 1963, Regie: Rolf Thiele

  

  

Schwarz-weiß-rote Himmelbett, Das ... Pro, 1962, Regie: Rolf Thiele

  

 

Sukkubus ...DA, Pro, 1987, Regie: Georg Tressler

Die drei Schweizer Hirten, die ihr Vieh zum "Schwarzflugjoch" auftreiben, sehen einer harten, weiberlosen Zeit in der wilden Einsamkeit der Hochalm entgegen. Eines Abends, im Tresterrausch, vergehen sie sich im Sexwahn an, einer lebensgroßen Puppe, die sie sich aus einem sonderbaren Wurzelstock, Lumpen und Stroh geformt hatten. Plötzlich verwandelt sich die Puppe in einen grünäugigen Weibsteufel. Schwarz zucken die Blitze und blutrot glüht der Enzian. Im Tal läutet die Sterbeglocke für die armen Hirten, die für ihren Frevel an der Natur der grausamen Strafe des Schicksals entgegengehen. (Quelle: Amazon)

  

  

Tonio Kröger ... Pro, 1964, Regie: Rolf Thiele

  

 

Unordnung und frühes Leid ...R, DA, Pro, 1976

 

  

Versuchung im Sommerwind ...DA, 1972, Regie: Rolf Thiele

 

  

Wälsungenblut ... Pro, 1964, Regie: Rolf Thiele

 

   

Wunderbaren Jahre, Die ... Pro, 1979, Regie und Drehbuch: Rainer Kunze

Aus Hunderten von Gesprächen, die der Dichter Reiner Kunze mit Schülern, Lehrlingen, Arbeitern und Soldaten der Nationalen Volksarmee führte, und aus Erfahrungen mit seiner eigenen halbwüchsigen Tochter entstanden diese Prosatexte, in denen er mit knappen, lakonischen Worten den Alltag von Jugendlichen in der DDR schildert. Der Titel, ein Zitat aus der "Grasharfe" von Truman Capote, ist bittere Ironie, denn nach allem, was Reiner Kunze erfahren hat, sind die Jahre der Entwicklung für kritische junge Menschen, die sich im sozialistischen Deutschland selbst verwirklichen wollen, gar nicht so wunderbar. Da werden schon Kinder, Spielzeugmaschinenpistolen im Anschlag, zum Hass auf den Klassenfeind gedrillt. Da lernen Elf- und Zwölfjährige in der sozialistischen Wehrerziehung, wie man Menschen tötet. Beklemmender noch als die Machtausübung von oben schildert der Autor die perfekten Unterdrückungsmechanismen, durch die Spießer und Ordnungshüter der Jugend Spontaneität austreiben und harmlose individuelle Lebensäußerungen: Jeans tragen, Jazzgruppen nachreisen, auf dem Brunnenrand Gitarre spielen, gammeln, trampen, ein Orgelkonzert in der Kirche besuchen ...
Die Erstausgabe erschien 1976 in der Bundesrepublik. Kurz darauf wurde Reiner Kunze aus dem Schriftstellerverband der DDR ausgeschlossen. Bei uns lösten "Die wunderbaren Jahre" eine Betroffenheit aus, die diesen stillen Prosaband, in dem "keine einzige Zeile zufällig und so auch keine Zeile überflüssig ist" (Böll), zu einem Bestseller machte. Inzwischen ist das Buch in zehn Sprachen übersetzt worden. Es wurde nach einem Drehbuch von Reiner Kunze und unter seiner Regie verfilmt.
(Quelle: Amazon)

  

  

Zauberberg, Der ... Pro, 1981, Regie und Drehbuch: Hans-W. Geißendörfer

  

 

Zornigen jungen Männer, Die ... Pro, 1960, Regie: Walter Rilla

   

  

Weitere Filme von Franz Seitz jr. sind auf der IMDb-Website gelistet.

  

 

  

 

  

  

  

    

Fremde Links auf dieser Seite:

www.filmportal.de (Film Angst)

www.filmportal.de (Film Das fliegende Klassenzimmer)

www.filmportal.de (Film Wälsungenblut)

www.filmportal.de (Film Tonio Kröger)

www.filmportal.de (Film Moral 63)

www.exilarchiv.de (über Walter Rilla)

www.steffi-line.de (über Fritz Wepper)

 

  

  

    

     

  

  

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 24.02.2014

 

Die obige Filmliste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Sollten mir bei den o.g. Angaben Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle korrigiert.