Hans Kwiet

 

Dramaturg - Schauspieler

 

    

Seine Produktionen

 

 

Infokasten

     

Filmportal  -  IMDb

  

   

  

 

 

 

Hans Kwirt wurde am 27. April 1931 in Halle a.d. Saale geboren.

Er starb am 15. März 2005 in Hamburg.

 

Machte seine Ausbildung in der Schauspielschule des Deutschen Theaters in Berlin. Danach bekam er Engagements als Schauspieler in Quedlinburg, beim Harzer Bergtheater (dort Rolle als Pylades in "Iphigenie auf Tauris"), weiterhin in Hamburg und Lüneburg, bei der Freien Volksbühne, beim Theater am Kurfürstendamm und am Renaissance-Theater in Berlin.

Außerdem war Hans Kwiet als Schauspieler zu sehen in Semmelweis - Retter der Mütter (Assistent von Semmelweis, 1949/50), Das kalte Herz (Regie: Paul Verhoeven, 1950), König Drosselbart (1954) und Der Froschkönig (als Prinz Edelmut, 1954), Das Sandmännchen (1955), Drei Orangen (Regie: Hans-Waldemar Bublitz, 1958), Verlorenes Leben (Regie: Ottokar Runze, 1976)

 

Ab 1948 war Hans Kwiet Sprecher und Schauspieler beim Rias, NDR und SFB.

 

Er spielte 1954 im Theaterclub im British Centre den Martin in der Uraufführung von Der gute Wein des Herrn Nuche von Paul Willems sowie 1955 an den Kammerspielen Hamburg in Lanzelot und Sanderein von Friedrich Markus Huebner.

 

Von 1959 - 1968 Redaktionsassistent, Aufnahmeleiter und Produktionsleiter beim SFB, ab 1973 Oberspielleiter.

 

Seit 1973 Leiter der Hauptabteilung "Fernsehspiel", und seit 1979 auch Mitorganisator der Koordikation und Kooperation der ARD-Fernsehspielabteilungen.

 

Insbesondere arbeitete er mit Peter Beauvais, Ludwig Cremer, Egon Günther, Johannes Hendrich, Ephraim Kishon, Siegfried Lenz, Fritz Umgelter. Er war Mitproduzent bei Joachim von Mengershausen bei Heimat (1984) und Die zweite Heimat (1993) von Edgar Reitz.

 

 

 

(Quelle: Egon Netenjakob: "TV-FILMLEXIKON - Regisseure - Autoren - Dramaturgen", Seite 229, Fischer-Cinema TB-Verlag, Originalausgabe März 1994, Frankfurt/Main - mit Erlaubnis des Autors)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

 

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 30. April 2023

  

Die Angaben zu den o.g. Filmen sind nach bestem Wissen gesammelt, aufgeschrieben und bearbeitet worden und enthalten zum Teil Texte aus fremden Webseiten bzw. literarischen Quellen. Die Aufstellung der Filmliste erhebt keineswegs den Anspruch auf Vollständigkeit, deshalb sind auf dieser Seite Links angebracht, die weitere Hinweise geben können. Weiterhin möchte ich bemerken, dass ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe und keine Gewähr übernehmen kann. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter bzw. Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt. Sollten mir bei den o.g. Angaben inhaltliche Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle entfernt.