Haus am Meer 

1973

 

Filmliste Reinhard Hauff

 

  

  

Regie

Reinhard Hauff

Drehbuch

Philippe Pilliod und Reinhard Hauff

Regie-Assistent

Michael Lähn

Kostüme

Barbara Baum

Schnitt

Jean Claude Piroué

Produktionsleitung

Philippe Pilliod

Produktion

Philippe Pilliod - Bavaria Atelier GmbH

Kamera

W.P. Hassenstein

Musik

Michael Seigner

FSK

-

Länge

99 Minuten

Sonstiges

-

FBW-Bewertung

-

Ur-/Erstaufführung

10. April 1973

Genre

Fernsehfilm, Drama

  

  

  

Darsteller

Rolle

Hanna Schygulla

Hanna

Rolf Becker Walter
Paolo Bonetti Francesco
Branco Plesa Vittoria Gulo
u.v.a.

                  

 

 

Inhalt

Hanna, eine junge Frau von dreißig Jahren, hat einen Traum: Sie will selbstständig sein. Dann hat sie noch einen Traum, den viele andere mit ihr träumen: ein Haus am Meer. Selbstständig sein in einem Haus am Meer, das geht nur auf, wenn man von dem Haus auch leben kann. So will sie denn eine Pension aufmachen in dem Haus am Meer, das sie für ihr weniges erspartes Geld erwerben kann. 

Auf der Insel ihres Glücks angelangt, muss sie allerdings in Kauf nehmen, dass an dem Haus manches nicht so ist, wie sie es sich vorgestellt hat; vor allem muss sie noch einiges investieren, wenn sie daraus eine einträgliche Pension machen will.

Damit ihr Traum nicht jetzt schon verrinnt, muss die Hilfe suchen in ihrer Vergangenheit, die sie hinter sich lassen wollte: Sie ruft den Mann an, von dem sie los wollte, ihren alten Freund Walter, der sie einmal mehr aus einer Notlage befreien soll.

Damit begibt sich Hanna in einem Teufelskreis zurück. In der Hoffnung, daraus auszubrechen, stürzt sie sich jetzt in ein neues Abenteuer mit dem jungen Fischer Francesco, den sie gleich heiraten, für den sie ihr Haus, ihre Pension opfern will. Den alten, scheinbar unmöglichen Traum sucht sie zu ersetzen durch einen neuen Traum. Zusammen mit Francesco will sie eine Segeljacht kaufen, auf der sie zusammen Touristen über die Meere fahren wollen.

Doch bald wird ihr klar, dass ihrem Bräutigam mehr an der Jacht als an ihr gelegen ist. Die Hochzeit platzt, und Hanna erwartet ein Kind von Francesco. Wieder sucht sie Hilfe bei Walter. Der weiß auch keinen anderen Ausweg, als Hanna an den Großindustriellen Vittorio weiterzureichen. Damit sind zwar alle finanziellen Probleme gelöst, die Pension kann hübsch hergerichtet werden, aber ob damit Hannas Traum in Erfüllung geht?

(Quelle: Broschüre Fernsehspiele Westdeutscher Rundfunk, Januar - Juni 1973, WDR Pressestelle)

    

  

  

 

 

 


  

 

 

  

   

   

   

   

   

   

    

   

   

  

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 26. Mai 2016

  

Die o.g. Angaben zum Film sind nach bestem Wissen gesammelt, aufgeschrieben und bearbeitet worden und enthalten zum Teil Texte aus fremden Webseiten bzw. literarischen Quellen.

Weiterhin möchte ich bemerken, dass ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe und keine Gewähr dafür übernehmen kann. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle ebenfalls entfernt bzw. korrigiert.