Treffpunkt im Unendlichen

Die Lebensreise des Klaus Mann

1983

  

Filmliste Heinrich Breloer

  

  

 

Regie

Heinrich Breloer

Drehbuch

Heinrich Breloer

Autor

Klaus Mann

Produktion

-

Kamera

Musik

-

FSK

-

Länge

121 Minuten

Auszeichnung

-

Sonstiges

Horst Königstein drehte 1984 den Fernsehfilm Treffpunkt im Unendlichen: "Mit den Manns hat sich Horst Königstein immer wieder beschäftigt. Seine Sympathie für Klaus Mann, den Sohn des »Buddenbrook«-Autors Thomas Mann, hat er dabei nie verleugnet. Horst Königstein 1991 in einem taz-Interview: »Klaus Mann hat mich immer interessiert. Der war für mich dissidenter, wichtiger als Thomas Mann.« Bei Dreharbeiten zu seinem Film über die Hamburger Schiller-Oper (Schiller-Oper – Ein vergessenes Theater in Altona, 1980) traf Horst Königstein überraschend eine Schauspielerin, die Klaus Mann noch kennen gelernt hatte. Das Gespräch gab den Anstoß für ein Projekt, das es so im Deutschen Fernsehen noch nicht gegeben hatte. »Treffpunkt im Unendlichen«, der große Exilroman Klaus Manns, bildete den Ausgangspunkt zu einem Film, der Dokumentarmaterial mit einer opulenten Inszenierung verknüpft. Die 1984 durchaus beargwöhnte Kombination gehört heute zu den Meilensteinen der deutschen Fernsehgeschichte.(Quelle: metropolis-hamburg.de)

Ur-/Erstaufführung

-

Genre

Dokumentation mit Spielfilmszenen

      

      

    

  

Inhalt

Sorgfältig recherchiertes Porträt des Schriftstellers Klaus Mann, der zeit seines Lebens von seinem übermächtigen Vater Thomas Mann nicht losgekommen ist. Im Film sind Interviews, Wochenschauen und Textauszüge auf Manns Werken zu sehen und zu hören.

So entsteht hier ein großartiges Bild von Klaus Mann. In gezeigten Interviews kommen die Mutter Katia Mann, die Geschwister Erika und Golo Mann sowie Freunde und Kenner seines Werkes zu Wort.
  

  

 

 

  

  

 

 

 

 

 

 

 


  

 

 

  

   

   

   

   

   

   

    

   

   

  

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 16. März 2016

  

Die o.g. Angaben zum Film sind nach bestem Wissen gesammelt, aufgeschrieben und bearbeitet worden und enthalten zum Teil Texte aus fremden Webseiten bzw. literarischen Quellen.

Weiterhin möchte ich bemerken, dass ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe und keine Gewähr dafür übernehmen kann. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle ebenfalls entfernt bzw. korrigiert.