Deutschstunde

1971

   

Filmliste Peter Beauvais

     

  

  

Regie

Peter Beauvais

Drehbuch

Diethard Klante

Vorlage

Nach dem Roman von Siegfried Lenz (gestorben am 7. Oktober 2014)

Produktion

Sender Freies Berlin

Kamera

Jost Vacano

Musik

-

FSK

ab 6 Jahre

Ur-/Erstaufführung

24. Jan. 1971

Sonstiges

2teiliger TV-Film

Weitere Info

Der Roman wird erstmalig auf die Theaterbühne gebracht

Genre

Literaturverfilmung

  

  

   

Darsteller Rolle

Andreas Poliza 

Siggi Jepsen (10 Jahre)

Jens Weisser

Siggi Jepsen (19 Jahre)

Wolfgang Büttner

Max Nansen

Edda Seippel

Ditte Nansen

Arno Assmann

Jens Jepsen

Irmgard Först

Gudrun Jepsen

Jörg Marquardt

Klaas

Joesa Paris

Gitte

Erland Erlandsen

Dr. Theo Husbert

Petra Redinger

Jutta

Lisa Helwig

Katrine

Heinz Ulrich

Postbote Brodersen

Antje Hagen

Hilde Isenbüttel

Maxim Hamel

Leon

Gustav Burmester

Lehrer Plönnis

Helmut Hinzelmann

Gastwirt Timmsen

Hans Jensen

Kohlschmidt

Will Müller-Jensen

Direktor Himpel

Eric Harris

General Tate

Ferdy Mayne

Mr. Haines

Nikolaus Schilling

Lehrer Korbjuhn

u.v.a.

  

     

 

 

Inhalt: Der Film schildert die Geschichte des Siggi Jepsen, der in der Deutschstunde seiner Jugendstrafanstalt zum Thema "Die Freuden der Pflicht" nichts abliefern will, und zwar, nicht weil ihm zu wenig, sondern zu viel darüber einfällt. Aus dem Klassenaufsatz wird eine selbstauferlegte Strafarbeit, die ihn für Monate in seiner Zelle festhält. Sie trägt ihn zurück in die Zeit seiner Kindheit nach Rugbüll in den Norden Deutschlands, wo sein Vater, Polizeihauptwachtmeister, den Pflichten des Amtes zur Zeit der NS-Herrschaft um jeden Preis hörig ist. Im Frühling 1943 hat er das aus Berlin an den Maler Max Ludwig Hansen ergangene Malverbot zu überbringen und dessen Einhaltung zu überwachen. In seiner Kindheit war der Maler sein Freund, doch nun erkennt er, dass mit dem Polizeisystem nicht zu spaßen ist, wenn es um die Pflichterfüllung geht. Sogar nach Kriegsende waltet er unbarmherzig und rücksichtslos seines Amtes und vernichtet das Werk des Malers. Siggi versucht zu retten, was zu retten ist: Er wird zum Bildersammler, Bilderdieb und Bildverstecker - doch sein Vater wütet weiter. Stellvertretend für ihn sitzt Siggi eineinhalb Jahre in einer Jugendstrafanstalt, aus der er mit dem Gefühl, seine Vergangenheit bewältigt zu haben, frühzeitig entlassen wird. (Quelle: Beschreibung Amazon)

  

  

  

  

   

  

    

  

  

  

    

  

    

    

 

 

 

 

  

  

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 11. Febr. 2016

  

Die o.g. Angaben zum Film sind nach bestem Wissen gesammelt, aufgeschrieben und bearbeitet worden und enthalten zum Teil Texte aus fremden Webseiten bzw. literarischen Quellen.

Weiterhin möchte ich bemerken, dass ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe und keine Gewähr dafür übernehmen kann. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle ebenfalls entfernt bzw. korrigiert.