Karl-Heinz Bieber

Regisseur  Drehbuchautor

     

Seine Biografie

  

    

  

  

Altaich ... R, DA, ZDF, 1968, Episodenfilm nach einer Erzählung von Ludwig Thoma

Im Jahr 1924 bekommt Altaich, ein kleines oberbayerisches Dorf, endlich auch einen Bahnhof und damit den Anschluss an die große weite Welt. Karl Natterer, der Leiter des Fremdenverkehrsvereins, ist begeistert und sieht sein Dorf schon im Wirtschaftswunder mit Tausenden von Sommerfrischlern. Seine Spezln, allen voran der Postwirt Blenninger, sind eher skeptisch. Umso größer die Überraschung, als die ersten Fremden kommen. Damit hat aber der grantelnde und faule Martl Fasinger, altgedienter Hausl vom Postwirt, ein Problem, denn er soll nun offizieller Gepäckträger und Bademeister für Altaich werden. Um wieder seine Ruhe zu haben, versucht er, mit allerlei List und Tücke, die Sommerfrischler zu vergraulen und den Touristen den Aufenthalt so unangenehm wie möglich zu gestalten. Dabei schreckt er auch vor rabiaten Methoden nicht zurück … (Quelle: www.br.de)

  

 

Anatomie eines Unfalls ... R, ZDF, 1965

 

 

Asternplatz 10 Uhr 6 ... R, ZDF, 1969

 

 

Aufgabe, Die ... R, ZDF, 1968

 

 

Conan Doyle und der Fall Edalji ... R, ZDF, 1966

George Ernest Thompson Edalji (* März 1876; † 17. Juni 1953) war ein Solicitor aus den englischen West Midlands, der 1906 als Opfer eines britischen Justizirrtums und durch den Einsatz des Schriftstellers Arthur Conan Doyle für seine Sache europaweit bekannt wurde. George Edalji wurde 1903 beschuldigt, ein Pferd verstümmelt und lebensgefährlich verletzt zu haben. Er wurde zunächst schuldig gesprochen und saß drei Jahre lang im Zuchthaus. Erst nachdem Conan Doyle sich für ihn eingesetzt und selbst Untersuchungen zu seinem Fall durchgeführt hatte, wurde das Urteil aufgehoben. (Quelle: Wikipedia)

 

 

Ein Park für alle ... R, ZDF, 1980

 

 

Ein Toter braucht kein Alibi ... R, ZDF, 1967

 

 

Ein unruhiger Tag ... R, ZDF, 1966

 

 

Eine etwas sonderbare Dame ... R, ZDF, 1968, nach John Patrick

Mrs. Ethel Savage, eine der reichsten Witwen Amerikas, wird in eine psychiatrische Privatklinik in der Nähe von New York eingeliefert. Dank ihrer drei Stiefkinder ist die alte Dame entmündigt worden. Unverschämterweise wollte Mrs. Savage ihr Geld dafür verwenden, die Wunschträume ihrer Mitmenschen zu erfüllen. Die Kinder finden das empörend und sind wie der Teufel hinter diesem Geld her. Zu dumm nur, dass Ethel 100 Millionen Dollar an einem Ort versteckt hat, den nur sie alleine kennt. (rk)

 

 

Fliegender Sand ... R, DA ... ZDF, 1967

 

 

Gaslicht ...R, 1956

    

  

Gelbe Pullover, Der ...R, 1966

 

 

Graf Kozsibrovsky macht ein Geschäft ... R, DA, ZDF, 1966  

 

 

Hinter diesen Mauern (>>>YouTube) ... R, ZDF, 1966

 

 

Hunderter im Westentaschel, Der  ... R, ZDF, 1970

 

  

Kein Freibrief für Mord ... R, ZDF, 1966

 

  

Kennwort Fasanenjagd ... R, ZDF, 1975

 

  

Liliomfi ... R, ZDF, 1968

 

  

Love in ... R, ZDF, 1971

 

 

Männer aus zweiter Hand ... R, ZDF, 1971

DeVries ist ein sehr beliebtes Geschäft, ein Geschäft, das bemüht ist, Qualität zu liefern und seine Kundinnen zufrieden zu stellen. DeVries verkauft Männer - aus zweiter Hand. Im wohlsortierten Lager ist alles zu haben, nur kann sich manche wählerische Kundin nicht entscheiden. So auch Irene, die sich einen neuen Mann zulegen will. Nach langem Überlegen erwirbt sie endlich einen: Louis. Louis ist nett. Louis ist gutaussehend. Louis ist lieb - viel zu lieb. Erst nach dem Kauf stellt Irene das fest. Bei der ersten Gelegenheit wird sie ihn weiterverkaufen. An wen? (Quelle: Broschüre "Das Fernsehspiel im ZDF", Heft 11, Juni - Aug. 1975, S. 43, Hrg. Zweites Deutsches Fernsehen, Informations- und Presseabteilung / Öffentlichkeitsarbeit)

Darsteller: Horst Tappert, Louise Martini, Erik Schumann

  

    

Mord an der Grenze ...R, 1957

 

 

Niemandsland ... R, ZDF, 1965

Darsteller: Ilse Steppat, Isabel Stumpf, Romuald Pekny

 

  

Paradies der alten Damen ... R, ZDF, 1971

 

  

Querkopf, Der ... R, ZDF, 1967

 

  

Rätsel von Forest House, Das ... R, ZDF, 1966

 

  

Rechtsprechung ...R, 1972

  

  

Seltsamen Ansichten des Mr. Eliot, Die ... R, ZDF, 1968

 

  

Spiel mit dem Tode ... R, ZDF, 1967

 

  

Tatort (Saarbrücken an einem Montag) ... R, TV-Serie, SR, 1970

 

  

 

Tausendundeine Nacht ... R, ZDF, 1969

 

  

Tiefstapler, Der ... R, 1978

Darsteller: u.a. Georg Thomalla, Gert Fröbe

 

  

Villa der Madame Vidac, Die ... R, ZDF, 1974

Das Pariser "Institut für Menschheitsentschlackung" hilft betuchten Lebensmüden luxuriös ins Jenseits.

  

 

Vitrine, Die  ... R, ZDF, 1972

Das frz. Städtchen Ravignon will seinem berühmtesten Sohn, dem Poeten Corbeau, zum 20. Todestag eine Ausstellung widmen. Bibliothekar Gerard begegnet auf der Suche nach unbekannten Gedichten einer Reihe von älteren Damen, die alle behaupten, Corbeaus einzige Geliebte gewesen zu sein. (Quelle: www.tvprogramme.net)

Darsteller: Ernst Stankovski (Gerard), Brigitte Horney (Adele), Ursula Herking (Dorianne), Eva-Maria Meineke (Mademoiselle Hortense), Katharina Mayberg (Micheline), Claudia Wedekind (Odette), Barbara Schmidt (Mademoiselle Bernard), Silvia Frank (Bonne).

   

 

Yester – Der Name stimmt doch? ... R, DA, ZDF, 1971

Fernsehfilm, der die Liebesgeschichte zwischen einem verheirateten Journalisten und seiner ebenfalls verheirateten Nachbarin erzählt. Beide fühlen sich von ihren jeweiligen Ehepartnern abgestoßen, nicht aber von deren Geld. Sie tüfteln einen raffinierten Plan zur Beseitigung des jeweils ungeliebten Partners aus. Psychologische Spannung. (rk)

  

    

  

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 27. Dez. 2018

   

Die Angaben zu den o.g. Filmen sind nach bestem Wissen gesammelt, aufgeschrieben und bearbeitet worden und enthalten zum Teil Texte aus fremden Webseiten bzw. literarischen Quellen. Die Aufstellung der Filmliste erhebt keineswegs den Anspruch auf Vollständigkeit, deshalb sind auf dieser Seite Links angebracht, die weitere Hinweise geben können. Weiterhin möchte ich bemerken, dass ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe und keine Gewähr übernehmen kann. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter bzw. Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt. Sollten mir bei den o.g. Angaben inhaltliche Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle korrigiert.