Tatort (Zweierlei Knoten)

1979

 

Filmliste Theo Mezger

 

  

  

Regie

Theo Mezger

Drehbuch

Karlheinz Willschrei

Vorlage

-

Produktion

SDR

Kamera

Justus Pankau

Musik

-

FSK

-

Länge

-

Sonstiges

Link zum Tatort-Fundus

Auszeichnung

-

Ur-/Erstaufführung

29.07.1979

Genre

TV-Krimiserie

      

  

  

Darsteller Rolle
Werner Schumacher Die Fälle von Hauptkommissar Eugen Lutz
Frank Strecker Wagner
Martin Schwab Wenzel Hirmer
Arnfried Krämer Professor Pabst
Rainer Will Mark Pabst
Carolin Ohrner Anja
Annetraut Lutz Elke
Heinz Weiss Dr. Münzer
Klaus Götte Dr. Steffen
Dieter Rössler Fritz
Hansjürgen Gerth Kurt
Franz Günther Heider Klaus
Ulrich Popp Heinz

         

         

Inhalt

Wenzel Hirmer, zu "lebenslänglich" verurteilt, ist begnadigt worden. Er hatte vor 15 Jahren zwei junge Mädchen auf grausame Weise umgebracht. Hirmer ist nach Ansicht des Psychotherapeuten Professor Pabst ein Triebtäter, der durch seine Behandlung geheilt worden sei. Ein Gutachten mit diesem Inhalt hatte mit zu der frühzeitigen Entlassung von Hirmer beigetragen. In der ungewohnten Freiheit fühlt sich Hirmer unsicher. Er besucht öfters Professor Pabst, um mit ihm über die neuen Probleme zu reden.

Eines nachts wird ein Mädchen ermordet, auf dieselbe Weise, wie Hirmer damals seine Opfer tötete. Die Leiche liegt in Hirmers Wohnung. Er ruft Professor Pabst an und bittet ihn um Hilfe. Er behauptet, das Mädchen nicht ermordet zu haben und er wisse auch nicht, wie die Leiche in seine Wohnung komme. Pabst verspricht ihm zu helfen und verabredet mit ihm einen Treffpunkt. Hirmer wird dort von der Polizei verhaftet. Pabst hatte sie informiert. Vor Kommissar Lutz und dessen Assistenten Wagner gesteht Pabst ein, dass er sich über die Heilung von Hirmer geirrt hatte. Obwohl die Indizien erdrückend gegen Wenzel Hirmer sprechen, leugnet dieser, überhaupt etwas mit der Tat zu tun zu haben. Ist Hirmer der Täter? Assistent Wagner entdeckt eine Unstimmigkeit in der Beweiskette.

(ARD-Fernsehspiel, Herausgeber: Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland, Jahrgänge 1977 - 1985)

  

  

  

  

  

  

  

   

   

   

   

   

   

    

   

   

  

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 22. Dez. 2015

  

Die o.g. Angaben zum Film sind nach bestem Wissen gesammelt, aufgeschrieben und bearbeitet worden und enthalten zum Teil Texte aus fremden Webseiten bzw. literarischen Quellen.

Weiterhin möchte ich bemerken, dass ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe und keine Gewähr dafür übernehmen kann. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle ebenfalls entfernt bzw. korrigiert.