Die Legende von Paul und Paula 

1974

 

Filmliste Heiner Carow

 

  

  

Regie

Heiner Carow

Drehbuch

Heiner Carow, Ulrich Plenzdorf

Vorlage

-

Produktion

DEFA, Gruppe "Berlin"

Kamera

Jürgen Brauer

Musik

Peter Gotthardt, gespielt vom DEFA-Sinfonieorchester

FSK

ab 16 Jahre

Länge

105 Minuten

Filmkritik

www.filmzentrale.com

Auszeichnung

-

Ur-/Erstaufführung

30.4.1973 Kino DDR, 14.3.1974 Kino BRD, 11.10.1975 DFF 2, 11.1975 ARD

Genre

Liebe, Beziehung

  

    

  

Darsteller

Rolle
Angelica Domröse Paula
Winfried Glatzeder Paul
Heidemarie Wenzel Pauls Frau
Fred Delmare Reifen-Saft
Frank Schenk Kollege Schmidt
Peter Gotthardt*) Musikerkollege
Hans Hardt-Hardtloff Schießbudenbesitzer
Käthe Reichel Frau des Schießbudenbesitzers
Christian Steyer Colly
Jürgen Frohriep Blonder Martin
Eva-Maria Hagen Martins Freundin
Rolf Ludwig Professor
Willi Schrade Liebhaber von Pauls Frau
Marta Legal Alte Dame

*) Komponist einiger Songs aus dem Film, wie z.B. "Geh' zu ihr"

   

       

Inhalt

 

"Es ist die Geschichte der ledigen Verkäuferin Paula und dem verheirateten Staatsbeamten Paul, der sich aus seiner routinierten Ehe löst und den Gefühlen freien Lauf lässt. "Geh' zu ihr und lass deinen Drachen steigen", singen dazu die Puhdys. Bis heute sind die Zuschauer begeistert vom romantischen und ironischen Umgang mit der Wirklichkeit, von den Sehnsüchten und Träumen und der unverwechselbaren Individualität der Figuren. Mit seinem Plädoyer für Freiheit und seinen vielen kleinen Frechheiten stieß "Die Legende von Paul und Paula" bei dogmatischen Politikern auf Widerspruch. Obwohl die Presse den Film teilweise verschweigen musste, sahen ihn Millionen Kinobesucher. Auch im vereinten Deutschland avancierte er zum "Kultfilm" - und 1998 wurde sogar eine Berliner Straße nach "Paul und Paula" benannt." (Quelle: Amazon)

  

"Das Besondere dieses Films besteht wohl darin, dass er das damalige Lebensgefühl in der DDR exakt wiedergibt. Denn das junge Paar setzt sein Liebes- und Lebensglück erfolgreich gegen persönliche Probleme und gesellschaftlichen Druck durch." (Quelle: prisma.de)

  

 

   

    

  

  
  

 

 

  

   

   

   

   

   

   

    

   

   

  

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 2. April 2016

  

Die o.g. Angaben zum Film sind nach bestem Wissen gesammelt, aufgeschrieben und bearbeitet worden und enthalten zum Teil Texte aus fremden Webseiten bzw. literarischen Quellen.

Weiterhin möchte ich bemerken, dass ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe und keine Gewähr dafür übernehmen kann. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle ebenfalls entfernt bzw. korrigiert.