Tatort (Zweikampf)

1974

 

Filmliste Wolfgang Becker

 

    

  

Regie

Wolfgang Becker

Drehbuch

Karl Heinz Willschrei

Vorlage

-

Produktion

WDR

Kamera

Gernot Roll

Musik

-

FSK

-

Länge

90 Minuten

Sonstiges

www.tatort-fundus.de

  

Einige Überlegungen zur Figur Haferkamp

Ur-/Erstaufführung

23. Juni 1974

Genre

TV-Krimiserie

      

    

  

Darsteller Rolle
Hansjörg Felmy Kommissar Haferkamp
Willy Semmelrogge Willi Kreuzer
Karin Eickelbaum Ingrid Haferkamp
Bernd Schäfer Scheffner
Ulrich von Dobschütz Kaslik
Heinz Baumann Degenhard
Ursula Lingen Marion Mezger
Thomas Astan Jim
Gustl Bayrhammer Kommissar Veigl
Else Quecke Frau Wiegand
Horst Sachtleben Max Fischer

         

 

         

Alle Tatort-Folgen mit Hansjörg Felmy

 

©Virginia Shue, Hamburg

starfotos@virginia-hamburg.de

  

Inhalt

Marion Mezger, die Frau eines Millionärs, wird entführt. Sie wird mit verbundenen Augen in einem Appartement festgehalten. Der Ehemann zahlt fünf Millionen Lösegeld. Der Erpresser, der verkrachte Bauunternehmer Degenhart, versteckt das Geld. Er will es erst holen, wenn Gras über die Sache gewachsen ist. Die Kriminalpolizei geht zahlreichen Hinweisen aus der Bevölkerung nach. Eine Frau hat Degenhart beobachtet, wie er in ein Appartement ging, das lange nicht bewohnt war. Heinz Haferkamp von der Essener Kripo geht dem Hinweis nach und findet viele Indizien. So fällt ihm auf, dass alle Fingerabdrücke in dem Appartement sorgfältig verwischt worden sind.  Haferkamp glaubt sich der Lösung des Falles nahe. Er führt Marion Mezger in das Appartement, und zwar mit verbundenen Augen. Wir sie es wieder erkennen? Marion Mezger verneint. Haferkamp ist trotzdem überzeugt, dass Degenhart der Täter ist. Aber er kann nichts nachweisen. Er muss Degenhart freilassen. Ein zäher Kampf zwischen Haferkamp und Degenhart beginnt. Degenhart muss an das Versteck mit den Millionen ran, denn er steht vor der geschäftlichen Pleite. Haferkamp weiß, dass Degenhart einen verlässlichen Menschen braucht, der für ihn die Millionen aus dem Versteck holt und sie im Ausland in unverdächtige Banknoten umtauscht. Wird es sein ehemaliger Schulfreund Max Fischer sein? Im Morgengrauen wartet Haferkamp auf den, der die Millionen aus dem Versteck holt. Durch den Nebel wankt eine Gestalt. Ist es Degenhart selbst? Oder jemand anders?  (Quelle: Broschüre Fernsehspiele Westdeutscher Rundfunk, Ausgabe Januar bis Juni 1974. Herausgeber: WDR-Pressestelle)

  

  

  

  

 

 

  

   

   

   

   

   

   

    

   

   

  

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 12. März 2016

  

Die o.g. Angaben zum Film sind nach bestem Wissen gesammelt, aufgeschrieben und bearbeitet worden und enthalten zum Teil Texte aus fremden Webseiten bzw. literarischen Quellen.

Weiterhin möchte ich bemerken, dass ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe und keine Gewähr dafür übernehmen kann. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle ebenfalls entfernt bzw. korrigiert.