Rolf von Sydow

 

Regisseur

    

Seine Filme

   

 

  

 Infokasten

  

Momentan nichts Aktuelles

  

   

 

  

   

Geboren am 18. Juni 1924 in Wiesbaden.  

  

1942, nach dem Abitur, geriet er als Soldat in kanadische Kriegsgefangenschaft und sammelte als Mitglied der "Travelling Theatre Troupe of YMCA" erste Theatererfahrungen.

       
Er begann als Schauspieler und Regieassistent in Coburg, ging 1948 zum Theater an der Bergstraße in Weinheim und danach als Regisseur und jüngster Hörspielredakteur zum RIAS Berlin. Von 1950 an arbeitete er als Bühnenregisseur in Berlin und inszenierte u.a. das Kabarett für "Die Stachelschweine".

 

Ab 1953 war Rolf von Sydow als Synchronregisseur bzw. -autor zahlreicher Spielfilme und Regieassistent tätig, bevor er 1958 einen UFA-Vertrag für Spielfilme erhielt, dem 1960 der Exklusiv-Vertrag für Fernsehen bei der Münchner Bavaria Atelier GmbH folgte. In den Jahren 1961 bis 1972 arbeitete er als freier Regisseur für Fernsehen, Film und Theater. So entstanden viele Theaterinszenierungen, Kinofilme, Fernsehspiele und -serien, darunter Tatort-Filme und die "Durbridge"-Fernseh-Verfilmungen, die 1970, 1971 und 1977 zu "Straßenfegern" avancierten.

  

1973 wurde Rolf von Sydow Leiter der Hauptabteilung Fernsehspiel beim Südwestfunk in Baden-Baden, 1977 bis 1979 beim  Saarländischen Rundfunk. Von Sydow kann auf sage und schreibe 130 Filme und Fernsehspiele zurückblicken.

 

Seit Beginn der 80er Jahre arbeitet er wieder als freier Regisseur und Autor. 1983 erschien sein Roman "Angst zu atmen".

  

Große Erfolge verzeichnete Rolf von Sydow als Regisseur von Specials u.a. für Heinz Rühmann, Johannes Heesters, Thekla Carola Wied, Lilo Pulver, Manfred Krug, Harald Juhnke, Inge Meysel. Besondere Resonanz fanden auch sein Fernsehfilm Der Schiedsrichter, in dem 1987 Wolfgang Kieling die letzte große Charakterrolle vor seinem Tod spielte, und die Serien Zwei Münchner in Hamburg mit Uschi Glas und Elmar Wepper (1988) sowie Auto Fritze mit Michael Degen (1992).

  

Rolf von Sydow wohnt heute mit seiner dritten Frau in Baden-Baden und Berlin. Aus der Regiearbeit hat er sich vollständig zurückgezogen, arbeitet aber an einer Biografie, die "Der Regisseur" heißen soll.

   

  

    

  

  

 

  

  

  

   

 

  

 

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 22. Jan. 2016

  

Diese Kurzbiografie kann nur Stichpunkte aus dem Leben und Wirken des Künstlers enthalten und erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit, deshalb sind hier Links angebracht, die weitere Hinweise geben. Da ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe, kann ich auch keine Gewähr dafür übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt. Sollten mir bei den o.g. Angaben Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle korrigiert.