Tatort - Die Kugel im Leib

1979

 

Filmliste Wolfgang Staudte

 

  

  

Regie

Wolfgang Staudte

Drehbuch

Georg Feil

Schnitt

-

Produktionsleitung

Richard Deutsch

Produktion

WDR, Werner Kließ

Kamera

Götz Neumann

Musik

-

FSK

-

Länge

92 Minuten

Sonstiges

- Drehorte: Essen, München, Jesolo, Venedig, Drehzeit: 13. Juni bis 14. Juli 1978

- Tatort-Fundus über Hansjörg Felmy

- Einige Überlegungen zur Figur Haferkamp

FBW-Bewertung

-

Ur-/Erstaufführung

14. Januar 1979

Genre

TV-Krimiserie

  

  

  

Darsteller

Rolle

Hansjörg Felmy

Hauptkommissar Heinz Haferkamp

Willy Semmelrogge Kreutzer
Klaus Löwitsch Paco
Karin Eickelbaum Ingrid Haferkamp
Hans-Georg Panczak Reiner Mettmann
Ilona Grübel Sylvia
Christoph Eichhorn Franz Mettmann
Mady Rahl Frau Mettmann

                  

 

 

Inhalt

Reiner Mettmann ist Steilwandfahrer. Auf den Rummelplätzen begeistert er die Zuschauer mit Motorrad Artistik. In einem Kessel von 8 Meter Durchmesser riskiert er an der senkrechten Wand tagtäglich sein Leben.
  
Seine Geschäfte gehen schlecht, weil er falsch investiert hat: in eine supermorderne Steilwand, die jedoch statisch falsch berechnet ist und deshalb nicht vom TÜV abgenommen wird. In seiner verzweifelten Lage begeht Reiner einen Bankraub, erschießt einen Polizisten und bekommt selbst eine Kugel in den Leib.
  
Ohne die Kugel aus Reiners Körper kann die Polizei seine Beteiligung an dem Verbrechen aber nicht beweisen. Reiner Mettmann jedoch verweigert die Operation und reist mit seinem Unternehmen nach Italien. Zwischen ihm und Kommissar Haferkamp beginnt ein zäher Zweikampf, in den sich bald auch Reiners Kompagnon und Mitwisser Paco einschaltet, der an das Geld heran will. Nach einem Unfall muss sich schließlich der junge Artist operieren lassen.

  

Kommissar Haferkamp ist nun seinem Ziel ganz nahe...

(Quelle: Broschüre ARD Fernsehspiel, Januar bis März 1979, WDR Pressestelle)

  

  

  

 

 

 


  

 

 

  

   

   

   

   

   

   

    

   

   

  

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 18. Juni 2016

  

Die o.g. Angaben zum Film sind nach bestem Wissen gesammelt, aufgeschrieben und bearbeitet worden und enthalten zum Teil Texte aus fremden Webseiten bzw. literarischen Quellen.

Weiterhin möchte ich bemerken, dass ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe und keine Gewähr dafür übernehmen kann. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle ebenfalls entfernt bzw. korrigiert.